Beiträge zum Schlagwort: Wasserstoff

Fronius Energiezelle verwandelt solaren Wasserstoff in Strom

Ab Mitte Mai steht die Energiezelle des österreichischen Unternehmens Fronius in den Leistungsklassen 2 und 4 KW in Serie zur Verfügung. Diese verwandelt solaren Wasserstoff in Strom und das ganz ohne umweltbelastende Abfallprodukte.

In einem ersten Schritt steht die Brennstoffzelle im Mittelpunkt, die schon erfolgreich in unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt wird. Bewährt hat sich das System auch im einjährigen Pilotprojekt an der Schweizer Universität Genf. In der Folgeversion integriert die Fronius Energiezelle auch die Elektrolysefunktion. Damit kann der überschüssige Solarstrom umweltfreundlich in Wasserstoff umgewandelt und in Flaschen gespeichert werden. Somit steht ein Gesamtsystem regenerativer Energieerzeugung und -speicherung zur Verfügung.

Besonders eignet sich die Fronius Energiezelle für autarke Energieversorgungen wie beispielsweise Telekomstationen, Berghütten, Wetterstationen sowie für Pioniere im Bereich der Solarelektronik. „Starkes Interesse zeigen Vorreiter aus aller Welt, die Bedarf an energieautonomen Anwendungen haben, wie die Türkei, Südafrika und andere Länder“, erklärt Dipl.-Ing. Michael Schubert, Business Development der Fronius Energiezelle, welcher die Energiezellen-Projekte direkt mit den Investoren abwickelt.

Sicherheit und Zuverlässigkeit des Systems hat für Fronius höchste Priorität. Die Fronius Energiezelle ist derzeit das einzige Brennstoffzellen-System mit TÜV Süd-Zertifikat. Wasserstoff ist wie Benzin und Erdgas ein Gefahrenstoff. Mit letzteren ist man gewohnt umzugehen. Das TÜV Süd Zertifikat hilft dabei, den Anwendern mögliche Bedenken zu nehmen.

„Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht“, prophezeit Klaus Fronius, Solarpionier und Geschäftsführer der Fronius International GmbH. Die Fronius Energiezelle stellt einen wichtigen – aber nur einen – Meilenstein in der nachhaltigen Gestaltung der Zukunft dar, welche sich Fronius zur Aufgabe gemacht hat.

Rückfragehinweise:

Dipl. Ing. Michael SCHUBERT
Fronius International GmbH, Business Development Energycell
Buxbaumstraße 2, A-4600 Wels
Tel: +43 (7242) 241 5599
energycell@fronius.com

Mag. Andrea SCHARTNER
Fronius International GmbH
Buxbaumstraße 2, A-4600 Wels
Tel.: +43 / 7242 / 241-3965
Fax: +43 / 7242 / 241-952240
schartner.andrea@fronius.com
www.fronius.com

Fronius International GmbH
Fronius International ist ein österreichisches Unternehmen mit Firmensitz in Pettenbach und weiteren Standorten in Wels, Thalheim und Sattledt sowie Fertigungsstandorten in Tschechien und der Ukraine.
Tätig ist Fronius in den Bereichen Batterieladesysteme, Schweißtechnik und Solarelektronik. Herausragende Produkte und Dienstleistungen machen Fronius zum Technologieführer am Weltmarkt.
Das Unternehmen beschäftigt global mehr als 2500 MitarbeiterInnen, davon 1900 in Österreich. Der Exportanteil von 90 Prozent wird mit 12 Vertriebstochter-Gesellschaften, zwei Repräsentanzen (Türkei/Schweißtechnik und China/Solarelektronik) und 130 internationalen Vertriebspartnern erreicht. In Forschung und Entwicklung investiert Fronius 6,8 Prozent des Gesamtumsatzes von 370 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2008). Fronius hält 585 aktive Patente.

Wasserstoff-Gesellschaft – Vision oder Fiction?

Arno A. Evers präsentiert auf der Hannover Messe 2010 sein Lebenswerk:

Der Unternehmer und Inhaber von Arno A. Evers FAIR-PR stellt auf dem Gemeinschaftsstand Wasserstoff und Brennstoffzellen sein neues Buch „Hydrogen Society – More Than Just a Vision“ vor. Mit der Fertigstellung dieses 168 Seiten umfassenden reichhaltig bebilderten Farbbandes nimmt er gleichzeitig Abschied von der Deutschen Messe AG, mit der er über 16 Jahre eng zusammengearbeitet hat. Zwölf Jahre lang hat der Visionär den Gemeinschaftsstand, den er selbst ins Leben gerufen hatte, organisiert und anschließend vier Jahre lang im Ausland beworben.
In seinem ersten im Hydrogeit Verlag erscheinenden Wasserstoffbuch wirft Evers eine Vielzahl von Fragen auf: Er analysiert und kritisiert die aktuelle Energiepolitik und hinterfragt die Realisierung einer Wasserstoffgesellschaft. Es geht in dem Hardcover-Buch nicht so sehr um technische Details oder neue Entwicklungen einzelner Komponenten. Der Autor will vielmehr zum Nachdenken anregen: Er zeigt Probleme in der heutigen Energiewirtschaft auf und hinterfragt, warum noch niemand die durchaus vorhandenen Fehlentwicklungen korrigiert hat. Arno A. Evers präsentiert an Hand von konkreten Beispielen gangbare Wege, zieht Vergleiche zu anderen Technologien und stellt immer wieder die Potentiale einer möglichen Wasserstoffgesellschaft heraus.

Auch wenn der Titel zunächst anderes vermuten lässt, handelt das Buch nicht allein von Wasserstoff, sondern allgemein von Energie, ihre sinnvolle Nutzung und eine vorausschauende Energiewirtschaft. Ähnlich wie jüngst Bundespräsident Horst Köhler hinterfragt der gebürtige Hamburg die aktuelle Preispolitik im gesamten Energiesektor und stellt die These auf, dass Energie immer noch zu günstig ist, auch wenn dem Einzelnen der Literpreis Benzin oder die Kilowattstunde Strom hoch erscheinen mag. Evers bemängelt in diesem Zusammenhang jedoch nur die Preispolitik für fossile Energieträger, nicht die für erneuerbare Energien.

Der gelernte Industriekaufmann kritisiert darüber hinaus die immer noch mangelhafte Versorgung eines Großteils der Menschheit mit Elektrizität sowie sauberem Wasser und mahnt einen sparsamen Umgang mit Energie an. Wasserstoff stellt für ihn dabei nicht die Lösung aller Probleme dar, aber zumindest einen geeigneten Energiespeicher für nachhaltig erwirtschafteten Strom. Evers, der von seiner Heimatzeitung, dem Münchner Merkur, als deutscher „Wasserstoff-Papst“ bezeichnet wurde, gibt zudem konkrete Ratschläge, wie in den nächsten Jahren Schritt für Schritt eine Wasserstoffgesellschaft aufgebaut werden kann.

Arno A. Evers präsentiert sein Buch im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag, dem 22. April, während der Hannover Messe 2010 auf dem Public Forum des Gemeinschaftsstandes Wasserstoff und Brennstoffzellen in Halle 27 auf Stand 60. Außerdem steht er an allen fünf Messetagen ebenfalls auf dem Gemeinschaftsstand an seinem eigenen Stand L47/1 allen Interessenten Rede und Antwort und signiert Bücher.

„Ich empfehle mit Nachdruck dieses exzellente Buch sowohl für Energieingenieure, Industrievertreter, Umweltschützer und Entscheidungsträger als auch für diejenigen, die an der Zukunft der Menschheit und dem Wohlergehen des Planeten Erde interessiert sind.“ T. Nejat Veziroglu, Präsident der International Association for Hydrogen Energy (IAHE)

Weitere Informationen unter: www.hydrogeit.de, www.hydrogenambassadors.com

Das komplette Verlagsprogramm: www.hydrogeit-verlag.de/Hydrogeit-Verlag-Sortiment.pdf The Hydrogen Society – More Than Just a Vision? vom Gründer des Gemeinschaftsstandes Wasserstoff und Brennstoffzellen Arno A. Evers mit einem Vorwort vom IAHE-Präsident T. Nejat Veziroglu Hardcover, 168 farbige Seiten, englisch, durchgehend illustriert Hydrogeit Verlag, Oberkrämer, April 2010 ISBN 978-3-937863-31-3, Preis: 34,50 Euro

Bestellen im www.hydrogeit-verlag.de/shop/

Kontakt:

  • Hydrogeit Verlag
  • Inh. Sven Geitmann Gartenweg 5
  • 16727 Oberkrämer
  • Tel/Fax: 033055-21322/20
  • E-Mail: kontakt@hydrogeit.de
  • Web: www.hydrogeit-verlag.de

Der Hydrogeit Verlag mit Sitz in Oberkrämer bei Berlin wurde 2004 vom Dipl.-Ing. Sven Geitmann gegründet. Der erste und einzige Fachverlag für erneuerbare Energien, Wasserstoff und Brennstoffzellen beschäftigt sich mit zukunftsweisenden Technologien und informiert umfassend über Energieeinsparungsmöglichkeiten. Zum Verlagssortiment zählen Bücher über Wasserstoff und Brennstoffzellen sowie erneuerbare Energien und alternative Kraftstoffe, multimediale CD-Roms sowie die Fachzeitschrift HZwei, das Magazin für Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobilität.