Beiträge zum Schlagwort: Pellets

Endlich – mit ENplus, eine einheitliche Brennstoff-Norm für Pellets!

ÖkoFen begrüßt Brennstoff-Norm für Pellets – ENplus

Beate Schmidt, ÖkoFEN Geschäftsleitung Marketing und Vertrieb, betrachtet das neue ENplus-Zertifizierungsprogramm des DEPI (Deutsches Pelletinstitut) für Holzpellets als wichtigen Schritt für das Marktwachstum.

Als Europas Spezialist für Pelletsheizungen unterstützt ÖkoFEN das vom Deutschen Pelletinstitut eingeführte neue Gütesiegel ENplus für Holzpellets.  Das neue Siegel bietet eine Chance für eine übereinstimmend hohe Qualität von Holzpellets, was für das Wachstum des heimischen Marktes aber auch für das Wachstum europäischer Märkte unverzichtbar ist.

Damit wird endlich eine strenge und einheitliche Kontrollinstanz mit großem Wiedererkennungswert für die Brennstoffqualität bei Pellets geschaffen. Das neue Qualitätssiegel garantiert einen hohen Standard und bedeutet damit ein klares Plus für den einwandfreien und ökonomischen Betrieb unserer Pelletsheizungen.
Dadurch,  dass nicht nur die Qualität des Endprodukts überwacht wird, sondern erstmals die gesamte Vertriebskette mit einbezogen wird, setzt ENplus neue Maßstäbe und ist damit ein klarer Gewinn für den Verbraucher sowie für die Industrie.

ÖkoFEN Heiztechnik GmbH
Schelmenlohe 2
D-86866 Mickhausen
Tel. (+49) 0 82 04 / 29 80-0
Fax (+49) 0 82 04 / 29 80-190
e-mail: info@oekofen.de
www.oekofen.de

10. Industrieforum Pellets versammelt die internationale Pelletsbranche

Fachkongress-Plattform zum Wissensaustausch über aktuelle Marktentwicklungen und Techniktrends: 10. Industrieforum Pellets, 7. und 8. September, Messe Stuttgart

Pforzheim/Stuttgart, 15. Juni 2010 – In den internationalen Heizungsmärkten entwickelt sich die Rolle des Brennstoffs Holzpellets dynamisch. Die Zahl der Pelletsheizanlagen für die Wärmeversorgung privater Ein- und Mehrfamilienhäuser als auch für Nahwärmenetze und Großanlagen im Megawattbereich wächst ebenso wie die Anzahl weltweite Pelletproduktion.

Die bevorstehende EU-Norm für Pellets und ihre Umsetzung durch das neue Gütesiegel ENplus wird international eine umfassende Qualitätssicherung des Brennstoffes mit sich bringen. In diesem lebendigen Marktumfeld findet vom 7. bis 8. September das 10. Industrieforum Pellets im Internationalen Congresscenter der Messe Stuttgart statt. Der Veranstalter, die Solar Promotion GmbH, erwartet rund 550 Experten und Entscheider aus ganz Europa. Parallel zeigt eine Fachausstellung aktuelle Technologien, Produkte und Dienstleistungen aus der Pelletsbranche.

Weltweit entstehen neue Produktionsstätten für Holzpellets: Seit Ende März dieses Jahres wird in Waycross, im Süden des US-Bundesstaates Georgia, eine neue Pelletsproduktion gebaut. Verantwortlich für die Fabrik, die künftig rund 750.000 Tonnen Holzpellets pro Jahr herstellen soll, ist RWE Innogy, Tochtergesellschaft des deutschen Energieversorgers RWE. Ebenfalls in Georgia plant Magnolia BioPower LLC ein Pelletswerk, das ab April 2012 eine Million Tonnen Holzpellets produzieren soll. Gleichzeitig entsteht derzeit im russischen Wyborg das bislang weltweit größte Pelletswerk mit einer Jahresproduktion von 900.000 Tonnen. Der internationale Handel bietet Chancen und Herausforderungen für die Pelletsbranche und ist deshalb ein wichtiges Thema beim 10. Industrieforum Pellets, das vom 7. bis 8 September im Internationalen Congresscenter der Messe Stuttgart stattfinden wird. Im Plenum am ersten Veranstaltungstag werden deshalb hochkarätige Referenten über Trends und Entwicklungen im internationalen Pelletsmarkt berichten. Ein Überblick

Begleitende Fachausstellung zeigt aktuelle Produkte und Dienstleistungen
über europäische und globale Schlüsselmärkte zeigt die Entwicklung und Perspektive des weltweiten Pelletsmarktes aus Sicht verschiedener Marktakteure. Am Nachmittag werden dann die politischen Rahmenbedingungen im Plenum diskutiert: Die Schaffung verlässlicher Förderprogramme zur Auflösung des Modernisierungsstaus am Heizungsmarkt sowie die Bedeutung der neuen EU-Norm im wachsenden internationalen Markt sind hier Themen. Eine Podiumsdiskussion über die Rolle der Politik und ihren Einfluss auf den weltweiten Pelletsmarkt mit Politikern auf Bundes- und EU-Ebene sowie Vertretern von Firmen und Verbänden schließt den ersten Kongresstag ab.

Einheitliche EUNorm zur weiteren Qualitätssicherung im Fokus des Kongressprogramms
Weitere fundierte Fachinformationen für Pelletsproduzenten, Kesselhersteller, Händler, Dienstleister und Investoren bietet das 10. Industrieforum Pellets mit seinen vier Sessions am zweiten Veranstaltungstag. Hier stößt die zur weiteren Qualitätssicherung des Brennstoffs Holzpellets erarbeitete europäische Norm (EN 14961-2), die kurz vor der Veröffentlichung steht, auf großes Interesse. Die Norm wird die bislang geltenden nationalen Normen ablösen und neue Qualitätsklassen beinhalten. Die Klassen A1, A2 und B berücksichtigen das breitgefächerte Rohstoffspektrum in den verschiedenen europäischen Ländern. Außerdem definiert die EN-Norm in der Klasse B erstmals Eigenschaften für so genannte Industriepellets. Mit dem neuen Gütesiegel ENplus setzt das Deutsche Pelletinstitut die europäische Norm für Holzpellets in Deutschland um. Die europaweite Markteinführung steht in den nächsten Jahren an. Weitere Themen dieser Session sind die Rohstoffbasis und Produktion von Holzpellets, die weitere Lagerung und Logistik.

Länderreports, Anlagentechnik sowie internationaler Handel und Logistik
Die schon traditionellen, kompakten Länderreports beschreiben die aktuelle Situation der weltweiten Pelletsmärkte anhand für die Branche relevanter ausgewählter Länder. Ein weiterer Vortragsblock widmet sich der industriellen Pelletsnutzung, die dafür erforderlichen großen Handelsvolumina und die Herausforderungen, die sich daraus für alle Marktakteure ergeben. Aktuelles aus der Forschung zur Anlagentechnik rund um Feuerung und Emissionen wird in einem separaten Forum behandelt.

Begleitende Fachausstellung zeigt aktuelle Produkte und Dienstleistungen
Da die Fachmesse Interpellets erst wieder im Herbst 2011 stattfindet, flankiert eine Fachausstellung das 10. Industrieforum Pellets. Die Aussteller zeigen dort aktuelle Produkte und Dienstleistungen der Branche.

Datum: 7. und 8. September 2010
Ort: Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS), Neue Messe Stuttgart
Sprache: deutsch/englisch (simultan)
Teilnehmer: > 500 (erwartet)
Zielgruppe: Entscheider der Pelletsindustrie (Hersteller, Händler, Zulieferer), Dienstleister, (Unternehmensberater, Contractoren, Planer, Energieagenturen), Forscher, Investoren, Vertreter von Behörden und Politik

Weitere Informationen
10. Industrieforum Pellets:
Solar Promotion GmbH
Martin Pfränger / Franziska Hegewald
Postfach 100 170
Tel. +49-(0)7231 / 58 59 8-0
Fax +49-(0)7231 / 58 59 8-28
info@interpellets.de
www.interpellets.de

Unterirdische Lagerung von Biomasse und Solarwärme

Mall auf der SHK ESSEN 2010: Halle 2, Stand 437

Die Mall GmbH aus Donaueschingen zeigt bei der diesjährigen SHK ihre großvolumigen Speicher zur unterirdischen Lagerung von Pellets und Wärme aus Solar- und Biomasseheizungen.

Über eine Schneckenförderung werden die Pellets aus dem unterirdischen Stahlbetonbehälter entnommen
Über eine Schneckenförderung werden die Pellets aus dem unterirdischen Stahlbetonbehälter entnommen

Großbehälter für große Aufgaben
Schon seit mehreren Jahren setzt Mall auf unterirdisch eingebaute Behälter aus Beton, die, mit entsprechender Technik, für Regenwassernutzungs-, Abscheider- oder Kläranlagen und im Unternehmensbereich „Neue Energien“ auch als Lagerräume für Biomasse und Solarwärme eingesetzt werden.

Vor allem bei Heizungs-Großanlagen im gewerblichen und kommunalen Bereich sind die Stahlbetonbehälter aus dem Schwarzwald immer öfter erste Wahl. Den Pufferspeicher Solitherm zeigt Mall in Essen in einer druckhaltenden Variante für 3 bar Betriebsdruck. Die bewährten Pellet-Großbehälter mit einem Nutzvolumen von bis zu 60 m3 für bis zu 40 Tonnen Pellets hat Mall nun auch ohne Austragungssystem im Angebot, um Planern größtmögliche Flexibilität bei der Auswahl der Anlagenkomponeten zu geben. Die Pellets werden dann über eine Schneckenförderung bauseits oder vom Kesselhersteller aus dem Stahlbetonbehälter entnommen.

Weitere Informationen zum Produktsortiment von Mall gibt es unter www.mall.info.
Mall GmbH
Markus Böll
Hüfinger Straße 39-45
78166 Donaueschingen
Deutschland