Beiträge zum Schlagwort: Messe Stuttgart

10. Industrieforum Pellets versammelt die internationale Pelletsbranche

Fachkongress-Plattform zum Wissensaustausch über aktuelle Marktentwicklungen und Techniktrends: 10. Industrieforum Pellets, 7. und 8. September, Messe Stuttgart

Pforzheim/Stuttgart, 15. Juni 2010 – In den internationalen Heizungsmärkten entwickelt sich die Rolle des Brennstoffs Holzpellets dynamisch. Die Zahl der Pelletsheizanlagen für die Wärmeversorgung privater Ein- und Mehrfamilienhäuser als auch für Nahwärmenetze und Großanlagen im Megawattbereich wächst ebenso wie die Anzahl weltweite Pelletproduktion.

Die bevorstehende EU-Norm für Pellets und ihre Umsetzung durch das neue Gütesiegel ENplus wird international eine umfassende Qualitätssicherung des Brennstoffes mit sich bringen. In diesem lebendigen Marktumfeld findet vom 7. bis 8. September das 10. Industrieforum Pellets im Internationalen Congresscenter der Messe Stuttgart statt. Der Veranstalter, die Solar Promotion GmbH, erwartet rund 550 Experten und Entscheider aus ganz Europa. Parallel zeigt eine Fachausstellung aktuelle Technologien, Produkte und Dienstleistungen aus der Pelletsbranche.

Weltweit entstehen neue Produktionsstätten für Holzpellets: Seit Ende März dieses Jahres wird in Waycross, im Süden des US-Bundesstaates Georgia, eine neue Pelletsproduktion gebaut. Verantwortlich für die Fabrik, die künftig rund 750.000 Tonnen Holzpellets pro Jahr herstellen soll, ist RWE Innogy, Tochtergesellschaft des deutschen Energieversorgers RWE. Ebenfalls in Georgia plant Magnolia BioPower LLC ein Pelletswerk, das ab April 2012 eine Million Tonnen Holzpellets produzieren soll. Gleichzeitig entsteht derzeit im russischen Wyborg das bislang weltweit größte Pelletswerk mit einer Jahresproduktion von 900.000 Tonnen. Der internationale Handel bietet Chancen und Herausforderungen für die Pelletsbranche und ist deshalb ein wichtiges Thema beim 10. Industrieforum Pellets, das vom 7. bis 8 September im Internationalen Congresscenter der Messe Stuttgart stattfinden wird. Im Plenum am ersten Veranstaltungstag werden deshalb hochkarätige Referenten über Trends und Entwicklungen im internationalen Pelletsmarkt berichten. Ein Überblick

Begleitende Fachausstellung zeigt aktuelle Produkte und Dienstleistungen
über europäische und globale Schlüsselmärkte zeigt die Entwicklung und Perspektive des weltweiten Pelletsmarktes aus Sicht verschiedener Marktakteure. Am Nachmittag werden dann die politischen Rahmenbedingungen im Plenum diskutiert: Die Schaffung verlässlicher Förderprogramme zur Auflösung des Modernisierungsstaus am Heizungsmarkt sowie die Bedeutung der neuen EU-Norm im wachsenden internationalen Markt sind hier Themen. Eine Podiumsdiskussion über die Rolle der Politik und ihren Einfluss auf den weltweiten Pelletsmarkt mit Politikern auf Bundes- und EU-Ebene sowie Vertretern von Firmen und Verbänden schließt den ersten Kongresstag ab.

Einheitliche EUNorm zur weiteren Qualitätssicherung im Fokus des Kongressprogramms
Weitere fundierte Fachinformationen für Pelletsproduzenten, Kesselhersteller, Händler, Dienstleister und Investoren bietet das 10. Industrieforum Pellets mit seinen vier Sessions am zweiten Veranstaltungstag. Hier stößt die zur weiteren Qualitätssicherung des Brennstoffs Holzpellets erarbeitete europäische Norm (EN 14961-2), die kurz vor der Veröffentlichung steht, auf großes Interesse. Die Norm wird die bislang geltenden nationalen Normen ablösen und neue Qualitätsklassen beinhalten. Die Klassen A1, A2 und B berücksichtigen das breitgefächerte Rohstoffspektrum in den verschiedenen europäischen Ländern. Außerdem definiert die EN-Norm in der Klasse B erstmals Eigenschaften für so genannte Industriepellets. Mit dem neuen Gütesiegel ENplus setzt das Deutsche Pelletinstitut die europäische Norm für Holzpellets in Deutschland um. Die europaweite Markteinführung steht in den nächsten Jahren an. Weitere Themen dieser Session sind die Rohstoffbasis und Produktion von Holzpellets, die weitere Lagerung und Logistik.

Länderreports, Anlagentechnik sowie internationaler Handel und Logistik
Die schon traditionellen, kompakten Länderreports beschreiben die aktuelle Situation der weltweiten Pelletsmärkte anhand für die Branche relevanter ausgewählter Länder. Ein weiterer Vortragsblock widmet sich der industriellen Pelletsnutzung, die dafür erforderlichen großen Handelsvolumina und die Herausforderungen, die sich daraus für alle Marktakteure ergeben. Aktuelles aus der Forschung zur Anlagentechnik rund um Feuerung und Emissionen wird in einem separaten Forum behandelt.

Begleitende Fachausstellung zeigt aktuelle Produkte und Dienstleistungen
Da die Fachmesse Interpellets erst wieder im Herbst 2011 stattfindet, flankiert eine Fachausstellung das 10. Industrieforum Pellets. Die Aussteller zeigen dort aktuelle Produkte und Dienstleistungen der Branche.

Datum: 7. und 8. September 2010
Ort: Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS), Neue Messe Stuttgart
Sprache: deutsch/englisch (simultan)
Teilnehmer: > 500 (erwartet)
Zielgruppe: Entscheider der Pelletsindustrie (Hersteller, Händler, Zulieferer), Dienstleister, (Unternehmensberater, Contractoren, Planer, Energieagenturen), Forscher, Investoren, Vertreter von Behörden und Politik

Weitere Informationen
10. Industrieforum Pellets:
Solar Promotion GmbH
Martin Pfränger / Franziska Hegewald
Postfach 100 170
Tel. +49-(0)7231 / 58 59 8-0
Fax +49-(0)7231 / 58 59 8-28
info@interpellets.de
www.interpellets.de

Consense gibt wichtige Impulse für die Bau- und Immobilienwirtschaft

Europäische Plattform zur Nachhaltigkeit –  Die Consense  – internationaler Kongress und Fachmesse für Nachhaltiges Bauen – erweitert konsequent ihr Angebot.

Auf der Fachmesse stellen beispielsweise führende Hersteller ihre Lösungen in einem Themenpark „Sonnenschutz“ vor. Des Weiteren erhält die Messe Verstärkung durch eine Sonderschau zu nachhaltigen Bau- und Designmaterialien sowie eine Ausstellung von nachhaltigkeitsorientierten Stadtquartieren. Die beiden Organisatoren, die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB und die Messe Stuttgart, zeigen auf der dritten Consense vom 22.-23. Juni 2010 wieder ein attraktives Programm.

Die Consense hat sich als der Branchentreffpunkt zum Nachhaltigen Bauen in Kontinentaleuropa etabliert. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit – quo vadis?“ bietet der Kongress Innovationen und zukunftsweisende Impulse für die Bau- und Immobilienwirtschaft. International renommierte Architekten, Ingenieure, Investoren, Projektentwickler und weitere Experten präsentieren Vorzeigeprojekte und diskutieren Erfahrungen.

Ein Highlight auf der Consense 2010: Erstmals erhalten modernisierte Bestandsbauten der Nutzungsart „Büro- und Verwaltungsgebäude“ das begehrte DGNB Vorzertifikat. Damit wird das Zertifizierungssystem der DGNB um eine neue, stark nachgefragte Variante erweitert.

Perspektiven für Kommunen bietet die Sonderschau der DGNB zu Stadtquartieren. Im Messebereich der Consense zeigen ausgewählte Städte ihre Ansätze zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Für Quartiere wurde in den letzten Monaten eine erste Version dieser DGNB Systemvariante erarbeitet. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Projekte, die an der Entwicklung teilnehmen und vermittelt Informationen zur Ausgestaltung des künftigen Zertifikats.

Nachhaltig zeigt sich die Veranstaltung auch im Hinblick auf den Klimaschutz: Messe und Kongress werden CO2-neutral durchgeführt. Dafür sorgt – wie schon in den Vorjahren – der Ökobilanzspezialist PE International. Das Unternehmen erfasst den Energieverbrauch der Veranstaltung und unterstützt zum Ausgleich Klimaschutzprojekte.

Kongressbesucher profitieren noch bis 10. Mai 2010 von einer Ermäßigung auf alle Zwei-Tages-Tickets. Die Fachmesse kann übrigens auch unabhängig vom Kongress besucht werden.

Das Programm der Consense steht auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen www.dgnb.de bereit.

Weitere Informationen:
Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
Kronprinzstraße 11
70173 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 72 23 22-0
Fax : +49 (0)711 72 23 22-99
Mail: info@dgnb.de
www.dgnb.de