Beiträge zum Schlagwort: Brandschutz

Brandschutz in Bestandsgebäuden

Verwendbarkeitsnachweis für Rohrabschottungen in Sonderdecken

Rohrabschottung in Sonderdecken
Rohrabschottung in Sonderdecken

Ein Großteil der Technischen Gebäudeausrüstung wird heute im Rahmen von Sanierungs- bzw. Modernisierungsarbeiten in Gebäude eingebracht. Häufig treffen Architekten und TGA-Planer dabei auf Sonderdecken wie Holzbalkendecken, Kappendecken, Hohlziegeldecken etc. Da für diese in den meisten Fällen der unter brandschutztechnischen Gesichtspunkten relevante Bestandsschutz etwa durch eine Nutzungsänderung nicht greift, stellt sich die Frage, wie solche Gebäude brandsicher und zugleich zulassungskonform ausgeführt werden können. Rockwool Technical Insulation (RTI) hat deshalb gemeinsam mit dem IBMB Braunschweig Lösungsansätze für Rohrdurchführungen in Sonderdecken erarbeitet und gutachterlich bewerten lassen.

Holzbalkendecken, Rippendecken, Hohlziegeldecken, Kappendecken – viele historische Gebäude verdanken u. a. einer dieser Deckenformen ihren individuellen Charakter. Doch für Architekten und Planer bargen sie bislang Unsicherheiten, da der Markt für diese Sonderdecken  praktisch keine durch allgemeine bauaufsichtliche Verwendbarkeitsnachweise klassifizierten Abschottungssysteme anbot. Entsprechend problematisch war es, die erforderlichen brandschutztechnischen Nachweise zu führen.

Aufbauend auf in unzähligen Brandversuchen gesammeltem Brandschutz-Know-how haben die Brandschutz-Spezialisten von RTI nun gemeinsam mit dem IBMB Braunschweig Lösungsansätze für Rohrdurchführungen in Sonderdecken erarbeitet. Aufgrund umfangreicher RTI Brandprüfergebnisse konnte das IBMB Braunschweig eine gutachterliche Stellungnahme erstellen. Wobei die Ausführung der Rohrdurchführungen sich sehr nahe an die Ausführung der bewährten und bei Verarbeitern wie Planern bekannten „Conlit“ Rohrabschottungen anlehnt. Kernstücke der jetzt begutachteten Abschottungssysteme sind dabei die „Conlit Schale“ sowie das „Conlit Penetration Board“. Durch ihren Einsatz wird nachgewiesenermaßen die Übertragung von Feuer und Rauch auch durch Sonderdecken wirkungsvoll verhindert.

Mit der Feststellung des IBMB, dass die Ausführungen im baujuristischen Sinne eine „nicht wesentliche“ Abweichung zu den regulären „Conlit“ ABP darstellen, bilden diese in Verbindung mit der neuen gutachterlichen Stellungnahme den bautechnischen Verwendbarkeitsnachweis.

Die gutachterliche Stellungnahme sowie sämtliche ABP und weitere Montagehinweise können kostenfrei unter service.technik@rockwool.de angefordert werden.

Rockwool Technical Insulation –  Dämmstofflösungen aus Steinwolle
Die Rockwool Technical Insulation (RTI) ist als selbstständige Organisation innerhalb des internationalen Rockwool Konzerns der Spezialist für die Bereiche Technische Isolierung, vorbeugender baulicher Brandschutz und Schiffsisolierung. RTI bietet deshalb neben einem kompletten Steinwolle-Produktprogramm für Dämmungen in Industrieanlagen und der technischen Gebäudeausstattung umfangreiche Produkt- und Systemlösungen für den vorbeugenden Brandschutz an. RTI Steinwolle-Dämmstoffe leisten durch ihre Langlebigkeit einen nachhaltigen und wertvollen Beitrag zur Reduktion von Energieverlusten und CO2-Emissionen in Haustechnik und Industrie, während sie zugleich für zuverlässigen Brandschutz sorgen. Mit 8.500 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern ist der Rockwool Konzern der weltweit führende Anbieter von Produkten und Systemen aus Steinwolle.

Deutsche Rockwool
Mineralwoll GmbH & Co. OHG
Rockwool Technical Insulation
Rockwool Straße 37-41
45966 Gladbeck
Fon: 0 20 43/4 08 -0
Fax: 0 20 43/4 08 -672
info@rockwool.de
www.rockwool-rti.com

Bewährte „Conlit“ Sicherheit für Gasrohrleitungen aus Kunststoff

Gladbeck / Essen – Seit der Einführung des DVGW-TRGI 2008 Arbeitsblatts G 600 im April 2008 können Gasinnenleitungen bis zu Betriebsdrücken von 100 mbar als Kunststoffrohrleitungen ausgeführt werden. Besondere Beachtung muss dabei jedoch den Abschottungen der Leitungen in Wänden und Decken geschenkt werden. Rockwool Technical Insulation (RTI) stellt erstmals zur SHK Essen ein neues, vom DIBt zugelassenes „Conlit“ Abschottungssystem für Kunststoffgasrohre vor.

Kunststoffrohre haben in den letzten Jahren in fast allen Bereichen der Technischen Gebäudeausrüstung an Bedeutung gewonnen.

Seit der Einführung der DVGW-TRGI 2008 kommen PE-X-Rohre und Mehrschichtverbundrohre zunehmend auch für Gasinnenleitungen zum Einsatz. Ihr Vorteil: Als „endloses“ Rollenprodukt angeliefert erfordern Kunststoffrohre weniger Formteile oder Rohrverbinder wie Bögen und Fittinge, was die potenzielle Gefährdung durch undichte Stellen deutlich reduziert.

Bauaufsichtliche Zulassung gefordert
Durchdringen Kunststoffgasrohrleitungen feuerwiderstandsfähige (F30 bis F90) Wände und Decken, müssen sie durch Abschottungen der gleichen Feuerwiderstandsdauer geführt werden. Diese müssen als bauaufsichtlichen Verwendbarkeitsnachweis eine entsprechende allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (ABZ) aufweisen. Dem „Conlit“ System zur Abschottung von Kunststoff-Gasinnenrohrleitungen von RTI wurde die Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik im Februar dieses Jahres erteilt. Das neue System passt sich dabei lückenlos der Montageweise der bewährten „Conlit“ Systeme an.

Sicherheit in Ausführung und Planung
Kernstück des Systems ist die ein Meter lange „Conlit 150 U“ Brandschutzschale, die im Durchführungsbereich auf der Rohrleitung aufgebracht und mit Wickeldraht gesichert wird. In Wänden ist die „Conlit“ Schale mittig anzuordnen, in Decken ist auch eine asymmetrische Anordnung bündig oberhalb oder unterhalb der Decke möglich. Idealerweise wird die Schale in passgenaue Kernbohrungen eingesetzt, wodurch ein nachträgliches Mörteln unnötig wird. In allen anderen Fällen können verbleibende Restöffnungen zwischen der „Conlit 150 U“ und Bauteilöffnungen mit Beton, Mörtel, Gipsfüllspachtel oder „Conlit Kit“ verschlossen werden.

Das neu zugelassene „Conlit“ Abschottungssystem für Kunststoff-Gasinnenrohrleitungen kann sowohl in Massivwänden und -decken als auch in leichten Trennwänden und im Null-Abstand zu anderen „Conlit“ R90-Rohrabschottungen mit der „Conlit 150 U“ Rohrschale eingesetzt werden. Weitere Informationen zum System sowie die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des DIBt finden sich unter www.rockwool-rti.de

Rockwool Technical Insulation –  Dämmstofflösungen aus Steinwolle
Die Rockwool Technical Insulation (RTI) ist als selbstständige Organisation innerhalb des internationalen Rockwool Konzerns der Spezialist für die Bereiche Technische Isolierung, vorbeugender baulicher Brandschutz und Schiffsisolierung. RTI bietet deshalb neben einem kompletten Steinwolle-Produktprogramm für Dämmungen in Industrieanlagen und der technischen Gebäudeausstattung umfangreiche Produkt- und Systemlösungen für den vorbeugenden Brandschutz an. RTI Steinwolle-Dämmstoffe leisten durch ihre Langlebigkeit einen nachhaltigen und wertvollen Beitrag zur Reduktion von Energieverlusten und CO2-Emissionen in Haustechnik und Industrie, während sie zugleich für zuverlässigen Brandschutz sorgen. Mit 8.500 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern ist der Rockwool Konzern der weltweit führende Anbieter von Produkten und Systemen aus Steinwolle.

Deutsche Rockwool
Mineralwoll GmbH & Co. OHG
Rockwool Technical Insulation
Rockwool Straße 37-41
45966 Gladbeck
Fon: 0 20 43/4 08 -0
Fax: 0 20 43/4 08 -672
info@rockwool.de
www.rockwool-rti.com