Beiträge zum Schlagwort: WILO SE

Dezentrales Pumpensystem Wilo-Geniax erhält Designauszeichung

Red dot design award 2010 für „Wilo-Geniax“

Hochkarätig besetzte Expertenjury überzeugt / „Hervorragende Gestaltung und innovative Ansätze“ / Gestaltung von Mehnert Corporate Design / Hochwertiges, puristisches Erscheinungsbild / Innovation für die Wärmeverteilung in Heizungssystemen
seit Mitte 2009 auf dem Markt / Durchschnittlich 20 % Heizenergieeinsparung /

Dortmund. Das begehrte Qualitätssiegel „red dot“ für hohe Designqualität wurde jetzt dem Dezentralen Pumpensystem „Wilo-Geniax“ des Dortmunder Pumpenherstellers WILO SE verliehen. Im Rahmen des red dot award: product design 2010 konnte die seit Mitte 2009 verfügbare Innovation für die Wärmeverteilung in Heizungssystemen die hochkarätig besetzte, internationale Expertenjury überzeugen. Insgesamt hatten sich Designer und Unternehmen aus 57 Nationen mit 4.252 Produkten am aktuellen Wettbewerb beteiligt. Die offizielle Übergabe der Designauszeichnung an die Preisträger findet im Juli 2010 in Essen statt.

Das Design der „Wilo-Geniax“-Komponenten stammt – wie auch das der „Wilo-Stratos“-Hocheffizienzpumpen des Pumpenspezialisten – von dem renommierten Berliner Designbüro Mehnert Corporate Design GmbH & Co. KG. Es ist durch ein hochwertiges, puristisches Erscheinungsbild, fließende Formen sowie widerstandsfähige, farbstabile Oberflächen geprägt. Damit wird eine harmonische Integration in verschiedenste Wohn- oder Arbeitsumfelder ermöglicht. Mit dem „red dot“ honoriert die Jury – so Designexperte Professor Dr. Peter Zec, Initiator des red dot design award – eine „hervorragende Gestaltung und innovative Ansätze“ mit der sich die ausgezeichneten Produkte von der breiten Masse abheben.

Das Dezentrale Pumpensystem „Wilo-Geniax“ optimiert mit mehreren Miniaturpumpen an den Heizflächen bzw. Heizkreisen die Hydraulik der Wärmeverteilung bei Warmwasserheizungen und bietet so erhebliche Heizenergieeinsparungen und Komfortverbesserungen. Die herkömmliche „Angebotsheizung“ mit einer zentralen Heizungspumpe wird durch eine „Bedarfsheizung“ abgelöst – gepumpt wird nur, wenn Wärme benötigt wird. Hierfür verfügt das System über eine zentrale Steuereinheit mit moderner Computertechnik, den sogenannten „Geniax-Server“. Die Regelungsintelligenz, die mit Zentral- und Raumbediengeräten sowie Raumtemperatursensoren vernetzt ist, erkennt den Wärmebedarf der einzelnen Räume und versorgt die Heizkörper individuell mit Hilfe von robusten, stromsparenden Miniaturpumpen. Diese sind nicht größer als herkömmliche Thermostatventile, Design-Abdeckungen ermöglichen eine zeitgemäße Integration in das Wohn- bzw. Büroambiente.

Zentrale Vorteile des neuen Dezentralen Pumpensystems sind eine erhebliche Heizkostenersparnis um durchschnittlich 20 % – verglichen mit einem hydraulisch abgeglichenen konventionellen System – und ein automatischer hydraulischer Abgleich. Zudem bietet „Wilo-Geniax“ eine hohe Regelgüte und eine Wirkungsgraderhöhung des Wärmeerzeugers, indem die Vorlauftemperatur exakt an den momentanen Wärmebedarf im Heizungssystem angepasst wird. Einsatzbereiche sind Neubauten und auch die Nachrüstung von Altbauten, das System kann sowohl in Ein- und Mehrfamilienhäusern als auch in Nutzimmobilien wie Bürogebäuden eingebaut werden.

Aktuell hat Wilo neue Zentralbediengeräte, Raumbediengeräte und Raumtemperatursensoren in das Programm aufgenommen. Damit lässt sich das System jetzt noch besser auf die Anforderungen in Mehrfamilienhäusern und Nutzimmobilien abstimmen. Zugleich lassen sich durch die neuen Bedienvarianten die Investitionskosten für das System noch weiter reduzieren.

Weitere Informationen:
WILO SE, Nortkirchenstraße 100, D-44263 Dortmund
Tel.: +49 (0) 2 31 / 41 02-0, Fax: +49 (0) 2 31 / 41 02-7575
E-Mail: wilo@wilo.com, Internet: www.wilo.de und www.geniax.de

WILO SE: „Top-Arbeitgeber für Ingenieure“

CRF-Gütesiegel 2010 für WILO SE / Zukunftsorientierte Personalentwicklung / Gezielte Qualifizierung der Mitarbeiter

Der Dortmunder Pumpenspezialist WILO SE ist zum dritten Mal in Folge als „Top-Arbeitgeber für Ingenieure“ ausgezeichnet worden. Die Studie „Top-Arbeitgeber für Ingenieure 2010“ wurde von dem unabhängigen Researchinstitut CRF in Kooperation mit der Unternehmensberatung A.T.
Kearney und der Technischen Universität München durchgeführt. Untersuchungskriterien der Studie waren Internationalität, Unternehmenskultur, Vergütung, Work-Life-Balance, Entwicklungsmöglichkeiten, Jobsicherheit und Innovationsmanagement.

Die WILO SE bietet ihren Mitarbeitern eine sehr gute technische Ausstattung, große persönliche Entwicklungschancen und ein hohes Maß an Mitgestaltungsmöglichkeiten.
Die WILO SE bietet ihren Mitarbeitern eine sehr gute technische Ausstattung, große persönliche Entwicklungschancen und ein hohes Maß an Mitgestaltungsmöglichkeiten.
Damit werden alle aus Bewerbersicht wichtigen Gesichtspunkte kritisch gewürdigt. Die WILO SE stellt derzeit jährlich ca. 50 junge Ingenieure ein, um ihre Innovationsführerschaft bei Pumpen und Pumpensystemen weiter auszubauen. Von Mitarbeitern, sowie Neueinsteigern wird erwartet, eigene Ideen selbstständig umzusetzen, sowie die Bereitschaft, sich ständig weiterzubilden. Wilo bietet den Nachwuchsingenieuren eine sehr gute technische Ausstattung, große persönliche Entwicklungschancen und ein hohes Maß an Mitgestaltungsmöglichkeiten. Neueinsteiger durchlaufen bei Wilo ein individuell konzipiertes Einarbeitungsprogramm, unterstützt durch die Personalabteilung und den Vorgesetzten. Dies soll dem neuen Mitarbeiter die Sicherheit geben, dass er fachlich und persönlich zu Wilo passt. „Dies ist wichtig“, so Gunnar Thiel, Personalchef der WILO SE, „da es bei Wilo keine Einzelkämpfer gibt. Denn Pumpen sind heute so komplex, dass man sie nur in Teamarbeit, teilweise mit internationaler Unterstützung entwickeln kann.“ Weiterhin setzt Wilo auf sinnvolle Weiterbildungsmaßnahmen. Um die Qualität der Fortbildung sicherzustellen, hat Wilo ein umfassendes internationales Personalentwicklungsprogramm aufgebaut. „Wir haben zukünftig einen großen Bedarf an Führungskräften, die aus den eigenen Reihen kommen“, so Thiel weiter.

Nicht nur beim Thema Neueinstellungen, sondern auch beim Thema „Gesundheitsvorsorge“ macht das Unternehmen seinen Mitarbeitern konkrete Angebote. Es unterstützt zahlreiche Betriebssportgruppen und finanziert Seminare, etwa zur Raucherentwöhnung. Die Wirkung solcher Maßnahmen wird regelmäßig durch eine Mitarbeiterbefragung ermittelt.

Weitere Informationen:
WILO SE
Nortkirchenstraße 100
D-44263 Dortmund
Tel.: +49 (0) 2 31 / 41 02-0
Fax: +49 (0) 2 31 / 41 02-7575
E-Mail: wilo@wilo.com
Internet: www.wilo.de