Beiträge zum Schlagwort: Solarthermie

Eine ideale Verbindung zwischen Wärmepumpe und Solarthermie

Die Solar-Wärmepumpen von Novelan können auch geringste Wärmegewinne aus den Solarkollektoren noch effizient nutzen.
Die Solar-Wärmepumpen von Novelan können auch geringste Wärmegewinne aus den Solarkollektoren noch effizient nutzen.

Die Solar-Wärmepumpen von Novelan

Die Solarwärmepumpen, LA 9 Solar und LI 9 Solar, sind das ideale Bindeglied zwischen Wärmepumpe und Solarthermie. Selbst bei kalter Witterung können die Luft/Wasser-Wärmepumpen noch die geringsten Wärmegewinne aus den Solarkollektoren nutzen.

Und das funktioniert so:

  • Wie bei Wärmepumpen-Solar-Hybridsystemen üblich, werden die Kollektoren zunächst über einen Multifunktionsspeicher in das Heizsystem eingebunden.
  • Sind allerdings die Temperaturen zu niedrig, um in den Speicher eingespeist werden zu können, schaltet der Solarkreis vom Speicher auf die Solar-Wärmepumpe um.
  • Dann wird die Restwärme über den Verdampfer zur Erhöhung der Wärmequellentemperatur genutzt.
  • Mit diesem Prinzip wird ein COP von bis zu 3,7 erreicht.

Die Wärmepumpen sind in zwei Varianten lieferbar. Die LA 9 Solar zur Außenaufstellung und die LI 9 Solar zur Innenaufstellung. Wie alle Novelan-Wärmepumpen, sind auch die neuen Solar-Wärmepumpen mit dem innovativen WPR-Net-Regler ausgestattet, der für eine benutzerfreundliche Bedienung des gesamten Wärmepumpen-Systems sorgt.

Weitere Informationen

finden Sie unter  www.novelan.com

TiSUN Thermosiphonsystem mit höchster Zertifizierung

Thermosiphonsystem mit höchster Zertifizierung
Thermosiphonsystem mit höchster Zertifizierung

TiSUN entwickelte ein Thermosiphonsystem, das sogar die strengen Qualitätskriterien des Solar Keymark Zertifikates erfüllt.

Der Solarthermie-Spezialist TiSUN reagiert damit auf Marktbedürfnisse und Anforderungen in Südeuropa, Maghreb und dem Mittleren Osten

Das technisch einfache System nutzt das Prinzip der Schwerkraft. Der Speicher ist oberhalb des Kollektors montiert und erwärmt das Brauchwasser durch das aufsteigende, erhitzte Trägermedium. Es sind keine Solarsteuerung und Solarpumpe nötig. Das Thermosiphon-System hat eine lange Lebensdauer und zeichnet sich mit dem europaweit gültigen Solar Keymark Zertifikat aus. Drei verschiedene Gesamtlösungen mit Speichergrößen von 160, 200 bzw. 300 lt. Volumen und einem oder zwei Kollektoren mit je 2 m2 sind ab Juli 2010 erhältlich. In bewährter Qualität sind auch die Thermosiphonkollektoren mit hochselektiven Absorbern ausgestattet, die in Harfenform für optimalen Energieertrag sorgen.

Das Kollektoruntergestell aus verzinktem und pulverbeschichtetem Stahl ist parallel oder aufgeständert montierbar und mit verschiedensten Befestigungsvarianten für alle Dacharten. Die Verrohrung zwischen Kollektor und Speicher integrierte man in seitliche Abdeckungen, das Front-Cover sorgt für ein formschönes Gesamtbild.
Das speziell angeordnete Steigrohr im Speicher erhöht die Effizienz der thermischen Solarbeladung. Alles Inklusive Ein Solar-Sicherheitsventil 3bar, ein brauchwasserseitiges Drucksicherheitsventil 6bar, ein zusätzliches Temperatur/Druck Sicherheitsventil 94°C/6bar und ein Propylen-Glykol 1.2 Frostschutzmittel sorgen für erhöhte Lebensdauer des Kollektorsystems. Edelstahlbänder für die unkomplizierte Montage am Ziegeldach sind ebenfalls integriert.

Ein speziell angeordnetes Steigrohr im Speicher erhöht die Effizienz der thermischen Solarbeladung, der emaillierte Warmwasserspeicher garantiert hygienische Wasseraufbereitung. Die Warmwasserentnahmevorrichtungen ermöglichen effiziente Warmwasser-Zapfung ohne die Speicherschichtung zu zerstören. Wie immer, kommen bei TiSUN alle Komponenten aus einer Hand und sind somit optimal aufeinander abgestimmt.

TiSUN GmbH
Stockach 100
6306 Söll
Österreich

T: +43 5333 201 0
F: +43 5333 201 299
E: press@tisun.com

Startschuss für die Intersolar Europe in München

Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft öffnet heute ihre Tore

Heute startet die Intersolar Europe auf der Neuen Messe München. Mit über 1.800 Ausstellern in zwölf Hallen und einem Freigelände auf 134.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche sprengt sie erneut die Grenzen des Vorjahres:

Die Veranstalter freuen sich über 33 Prozent mehr Aussteller und einen Flächenzuwachs von 29 Prozent gegenüber 2009. Mehr als 60.000 internationale Besucher werden in München erwartet. Nicht zuletzt durch die weltweite Präsenz der verschiedenen Messen der Intersolar hat sich auch die internationale Beteiligung deutlich erhöht. Die Intersolar Europe wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm und der Intersolar Europe Conference im International Congress Center der Messe München (ICM) begleitet.

Ab heute richtet sich das Augenmerk der internationalen Solarbranche auf die Neue Messe München: Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe öffnet bis zum 11. Juni Ihre Tore. Als Fachmesse hat sich die Intersolar Europe auf die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie spezialisiert. In den zwölf Messehallen und dem Freigelände werden Produkte und Dienstleistungen der gesamten Wertschöpfungskette der beiden Disziplinen vorgestellt. In diesem Jahr wird die Intersolar bereits neunzehn Jahre alt. „Die Solartechnik ist eine der wegweisendsten Zukunftsbranchen weltweit. Ihre Bedeutung für die internationale Energiewirtschaft nimmt stetig zu. Wir freuen uns, die Entwicklung der Branche mit der Intersolar Europe zu unterstützen und einen kontinuierlichen Beitrag zu ihrer Weiterentwicklung zu leisten“, so Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft & Touristik GmbH, Freiburg, die zusammen mit der Solar Promotion GmbH, Pforzheim die Intersolar Europe veranstaltet.
33 Prozent mehr Aussteller, 29 Prozent Flächenzuwachs Die internationale Solarwirtschaft blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die weltweiten Photovoltaikund Solarthermie-Märkte sind insgesamt kontinuierlich gewachsen. Auch der deutsche Markt entwickelte sich, trotz unsicherer Rahmenbedingungen, positiv. Dementsprechend ist die Intersolar Europe in diesem Jahr so gut aufgestellt wie nie zuvor. Mit einem Flächenwachstum von 29 Prozent stehen Ausstellern und Besuchern nun 134.000 Quadratmeter zur Verfügung. Über 1.800 internationale Aussteller – das entspricht einem Zuwachs von rund 33 Prozent im Vergleich zu 2009 – präsentieren ihre Innovationen und Technologien auf der Messe. Auch die internationale Beteiligung unter den Ausstellern ist sehr positiv: 53 Prozent reisen aus dem Ausland an. Mit dem Wachstum der Ausstellungsfläche geht auch ein Wachstum an Besuchern einher. 2010 werden über 60.000 Besucher aus 145 Ländern in München erwartet.

Intersolar weltweit
„Wir freuen uns sehr über das positive Wachstum und die wachsende internationale Beteiligung. Dank der internationalen Verankerung der Intersolar durch die Schwestermessen Intersolar North America in San Francisco, die Intersolar India in Mumbai und die Intersolar China in Shanghai hat sich auch die Präsenz der Intersolar Europe auf dem internationalen Solar-Parkett verstärkt. Die Zahlen bestärken uns also deutlich in der eingeschlagenen Richtung“, so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. Heute ist die Intersolar mit insgesamt über 2.600 Ausstellern und mehr als 80.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Ein vielfältiges Kongress und Rahmenprogramm In diesem Jahr öffnet die Intersolar in München erstmals unter dem neuen Namen „Intersolar Europe“ ihre Tore, aber auch 2010 stehen die neuesten Entwicklungen und Technologien der Solarwirtschaft im Mittelpunkt der Messe. Am 9. Juni um 15:30 Uhr werden die innovativsten Unternehmen aus den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“, sowie zum ersten Mal der Kategorie „PV Produktionstechnik“ auf der Neuheitenbörse in Halle C3, Stand C3.150 mit dem Intersolar AWARD ausgezeichnet.

Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) präsentiert erstmalig in diesem Jahr in Halle A3, Stand A3.640 eine Sonderschau mit Produkten, Systemtechnik und Dienstleistungen zur Elektrifizierung von netzfernen Gegenden („off grid“).Über 14 Mitgliedsfirmen des BSW-Solar präsentieren das Leistungsspektrum der deutschen Solarindustrie im Bereich off-grid.

Dem Einsatz von Solarenergie im Wohnbereich widmet die Intersolar Europe dieses Jahr erneut die Sonderschau „SOLARHAUS 50+“. Die Messe präsentiert in Halle C2, Stand C2.310 die verschiedenen Möglichkeiten, mehr als 50 Prozent des Wärmebedarfs im Gebäudebereich mit Solarenergie bereitzustellen. Tägliche Vorträge begleiten die Sonderschau. Bereits zwei Tage vor und während der Messe, vom 7. bis zum 11. Juni tagt die internationale Solartechnikbranche auf der Intersolar Europe Conference im Internationalen Congress Center München (ICM) der Neuen Messe München.

Die Veranstaltung konzentriert sich auf die Themen „Photovoltaik“, „Solarthermie“ und „solarthermische Kraftwerke“. Die Intersolar Europe findet vom 9. bis zum 11. Juni auf der Neuen Messe München statt. Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de.

Die Träger der Intersolar Europe
Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA). Über die Intersolar Die Intersolar ist mit über 2.600 Ausstellern und mehr als 80.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Neuen Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft und blickt auf eine fast zwanzigjährige Geschichte zurück. Im Jahr 2010 werden über 1.800 internationale Aussteller und mehr als 60.000 Fachbesucher zur Intersolar Europe erwartet. Die Intersolar Europe konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform etabliert. Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 folgte die Intersolar India, die ab 2010 in Mumbai stattfindet. Ab 2011 wird das Portfolio durch die Intersolar China in Shanghai ergänzt. Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. Die Messen in Nordamerika, Indien und China werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet.

Kontakt:
Solar Promotion GmbH
Horst Dufner
Postfach 100 170
75101 Pforzheim

Tel.: +49 7231 58598-0
Fax: +49 7231 58598-28
info@intersolar.de