Beiträge zum Schlagwort: Solarstrom

Baufortschritt für Solarpark FinowTower

Täglich ein Megawatt im fünftgrößten Solarstrom-Kraftwerk Deutschlands

Brilon / Markranstädt, 25. März 2010 –  Die solarhybrid AG stellt als Generalunternehmer die planmäßige Errichtung des Solarparks FinowTower bei Eberswalde sicher. Die Mannstärke der Montagemannschaft wird kontinuierlich erhöht, so dass täglich bis zu einem Megawatt des 24,5 Megawatt Solarstrom-Kraftwerks montiert werden kann.

Die Solarmodule von Suntech Power (STP-270) werden in einem Winkel von 25 Grad auf die Modultische von Mounting Systems montiert
Die Solarmodule von Suntech Power (STP-270) werden in einem Winkel von 25 Grad auf die Modultische von Mounting Systems montiert
Die beteiligten Partnerfirmen garantieren, dass die 2,5 Kilometer lange Freilandanlage pünktlich fertiggestellt wird. Auf 77 Hektar Fläche sind derzeit 250 Mitarbeiter für die Montage von Gestelltechnik und Solarmodulen im Einsatz. Als Projektsteuerer sorgt die Enerparc AG für die zügige Realisierung ihrer Planungsleistungen durch die Conecon GmbH. So wurden im Zuge der Gründung bereits 40 Prozent aller Rammprofile drei Meter tief in den Boden gerammt. Die Montage der Modultische von Mounting Systems hat inzwischen eine Kapazität von sechs Megawatt erreicht. Und 15 Prozent der 93.000 polykristallinen Module von Suntech Power (STP-270) sind in einem Winkel von 25 Grad montiert. Der Abstand zwischen den Modulreihen beträgt sieben Meter und entspricht damit dem Einstrahlungswinkel der Sonne am Standort Eberswalde. Unterm Strich versprechen Planung und Ausführung einen maximalen Solarertrag.

Zuverlässige Partnerschaften, Erfahrungen beim Solarstrom-Kraftwerksbau und die  Dimensionierung des Projektes ermöglichen einen weiterhin zügigen Baufortschritt. So kann die Netzeinspeisung des Solarparks FinowTower am 15. Mai 2010 beginnen.

Über solarhybrid
Die solarhybrid AG ist eines der innovativen Unternehmen im Bereich regenerative Energie. Es basiert auf den Units Solarwärme und Solarstrom.

Die Solarwärme-Unit bietet einen optimalen Produktmix, um Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Objekte mit hohem Wärmebedarf mit regenerativer Energie zu versorgen. Als Weltneuheit vertreibt solarhybrid einen Hybrid-Kollektor, der Solarthermie und Photovoltaik vereint. Mit dieser neuen Generation von Sonnenkollektoren setzte das Unternehmen international Maßstäbe. Weitere Innovationen wie Energiesäule© und Wärmepumpe, die aus einer Kooperation mit Mitsubishi Electric hervorgeht, ergänzen die zukunftweisende Systemtechnik.

Mit der Solarstrom-Unit positionierte sich solarhybrid als Anbieter von Photovoltaik-Komponenten und als Projektentwickler. solarhybrid ist offizieller Suntech-Distributor und unterhält Vertriebskooperationen mit LVM Versicherungen und Bauking. Im Projektgeschäft bestehen enge Partnerschaften mit interstrom und Enerparc.

In Markranstädt/Leipzig befindet sich die Fertigung der Solarwärme-Unit und die Logistik von solarhybrid. Sitz der Verwaltung und des Vertriebs ist Brilon/Sauerland. Mehr als 600 Fachhändler vertreiben die nachhaltige Systemtechnik.

Die solarhybrid AG wurde Ende 2007 durch den Vorstandsvorsitzenden Tom Schröder und den Investor H2M Energy gegründet. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 60 Mitarbeiter.

Mitarbeiter und Vorstand der Sunways AG wenden sich gegen übertriebene Kürzung der Förderung von Solarstrom

Sie befürchten schwerwiegende Folgen für die wirtschaftliche Existenz der deutschen Photovoltaik Hersteller.

Mitarbeiter und Vorstand des Unternehmens protestierten gegen die vom Bundesumweltministerium geplante drastische Kürzung der Förderung von Solarstrom.

Am zweiten Produktionsstandort der Sunways AG im thüringischen Arnstadt beteiligten sich etwa 80 Mitarbeiter und der Technologievorstand des Unternehmens an einer von mehreren Herstellern getragenen Protestkundgebung. Mitarbeiter und Unternehmensleitung appellierten an die Bundesregierung, bei der geplanten Einmalkürzung der Einspeisevergütung Augenmaß zu beweisen und die bislang erfolgreiche Entwicklung produzierender Unternehmen der Photovoltaik weiter zu ermöglichen. „Der Vorschlag des Bundesumweltministeriums gefährdet die Zukunft der produzierenden PV Unternehmen in Deutschland und damit eine große Zahl von Arbeitsplätzen“ sagte Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender der Sunways AG in Konstanz. Er fügte hinzu: „Die Pläne müssen dringend überarbeitet werden. Die Höhe des Einmalabschlags muss reduziert, der Zeitpunkt, zu dem er wirksam werden soll, muss hinausgeschoben werden.“ Roland Burkhardt, Technologievorstand der Sunways AG erklärte in Arnstadt:

„Dieser falsche Weg würde letztlich dazu führen, dass Deutschland erneut eine innovative, technologiegetriebene Industrie verliert, die hier ihren  Ursprung hat. Nach der harten Preisrunde 2009 gibt es für die deutschen Hersteller bei einem zusätzlichen Einmalabschlag nur wenig Spielräume“.

Bundesweit kam es heute bei mehr als einem Dutzend Solarunternehmen zu symbolischen Werksschließungen. Die Unternehmen beteiligten sich damit an einer Protestaktion des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) unter dem Motto „Wer die Solarenergie beschneidet, beschneidet unsere Zukunft“. Unterstützt wurden sie dabei parteiübergreifend von zahlreichen Bundes- und Landespolitikern. Hintergrundinformationen zu der bundesweiten Aktion unter www.solar-made-in-germany.de.

Ansprechpartner Dr. Harald F. Schäfer Leiter Unternehmenskommunikation & Investor Relations Telefon +49 7531 996 77 415 Fax +49 7531 996 77 10 communications@sunways.de

Über Sunways Die Sunways AG, Konstanz, steht für die konsequente Nutzung der Sonnenenergie, um die Energieversorgung der Menschheit wirtschaftlich, langfristig und nachhaltig zu sichern. Sunways bietet technologische Kompetenz, Leistung und höchste Qualität – vom Einzelprodukt bis zum vollständigen Solarsystem. Seit der Gründung 1993 hat sich die Sunways AG zu einem international tätigen Technologieführer in der Photovoltaik-Industrie entwickelt. Mit Solarzellen auf Siliziumbasis, Wechselrichtern, Solarmodulen und Solarsystemen bietet das Unternehmen die für Betrieb und Ertrag einer Photovoltaik-Anlage entscheidenden Komponenten an. Mit kundenorientierten Lösungen (transparente und farbige Solarzellen, in Gebäude integrierte Photovoltaik) verwirklicht Sunways einzigartige Ideen.

Zur Sunways AG gehören die Sunways Production GmbH in Arnstadt sowie eigene Vertriebsniederlassungen in Barcelona/Spanien und Bologna/Italien. Im Jahr 2008 erzielte die Gruppe mit rund 370 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 260 Mio. €. Die Aktien der Sunways AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt (SWW, ISIN DE0007332207).
Weitere Informationen unter www.sunways.de.