Beiträge zum Schlagwort: rockwool

Brandschutz in Bestandsgebäuden

Verwendbarkeitsnachweis für Rohrabschottungen in Sonderdecken

Rohrabschottung in Sonderdecken
Rohrabschottung in Sonderdecken

Ein Großteil der Technischen Gebäudeausrüstung wird heute im Rahmen von Sanierungs- bzw. Modernisierungsarbeiten in Gebäude eingebracht. Häufig treffen Architekten und TGA-Planer dabei auf Sonderdecken wie Holzbalkendecken, Kappendecken, Hohlziegeldecken etc. Da für diese in den meisten Fällen der unter brandschutztechnischen Gesichtspunkten relevante Bestandsschutz etwa durch eine Nutzungsänderung nicht greift, stellt sich die Frage, wie solche Gebäude brandsicher und zugleich zulassungskonform ausgeführt werden können. Rockwool Technical Insulation (RTI) hat deshalb gemeinsam mit dem IBMB Braunschweig Lösungsansätze für Rohrdurchführungen in Sonderdecken erarbeitet und gutachterlich bewerten lassen.

Holzbalkendecken, Rippendecken, Hohlziegeldecken, Kappendecken – viele historische Gebäude verdanken u. a. einer dieser Deckenformen ihren individuellen Charakter. Doch für Architekten und Planer bargen sie bislang Unsicherheiten, da der Markt für diese Sonderdecken  praktisch keine durch allgemeine bauaufsichtliche Verwendbarkeitsnachweise klassifizierten Abschottungssysteme anbot. Entsprechend problematisch war es, die erforderlichen brandschutztechnischen Nachweise zu führen.

Aufbauend auf in unzähligen Brandversuchen gesammeltem Brandschutz-Know-how haben die Brandschutz-Spezialisten von RTI nun gemeinsam mit dem IBMB Braunschweig Lösungsansätze für Rohrdurchführungen in Sonderdecken erarbeitet. Aufgrund umfangreicher RTI Brandprüfergebnisse konnte das IBMB Braunschweig eine gutachterliche Stellungnahme erstellen. Wobei die Ausführung der Rohrdurchführungen sich sehr nahe an die Ausführung der bewährten und bei Verarbeitern wie Planern bekannten „Conlit“ Rohrabschottungen anlehnt. Kernstücke der jetzt begutachteten Abschottungssysteme sind dabei die „Conlit Schale“ sowie das „Conlit Penetration Board“. Durch ihren Einsatz wird nachgewiesenermaßen die Übertragung von Feuer und Rauch auch durch Sonderdecken wirkungsvoll verhindert.

Mit der Feststellung des IBMB, dass die Ausführungen im baujuristischen Sinne eine „nicht wesentliche“ Abweichung zu den regulären „Conlit“ ABP darstellen, bilden diese in Verbindung mit der neuen gutachterlichen Stellungnahme den bautechnischen Verwendbarkeitsnachweis.

Die gutachterliche Stellungnahme sowie sämtliche ABP und weitere Montagehinweise können kostenfrei unter service.technik@rockwool.de angefordert werden.

Rockwool Technical Insulation –  Dämmstofflösungen aus Steinwolle
Die Rockwool Technical Insulation (RTI) ist als selbstständige Organisation innerhalb des internationalen Rockwool Konzerns der Spezialist für die Bereiche Technische Isolierung, vorbeugender baulicher Brandschutz und Schiffsisolierung. RTI bietet deshalb neben einem kompletten Steinwolle-Produktprogramm für Dämmungen in Industrieanlagen und der technischen Gebäudeausstattung umfangreiche Produkt- und Systemlösungen für den vorbeugenden Brandschutz an. RTI Steinwolle-Dämmstoffe leisten durch ihre Langlebigkeit einen nachhaltigen und wertvollen Beitrag zur Reduktion von Energieverlusten und CO2-Emissionen in Haustechnik und Industrie, während sie zugleich für zuverlässigen Brandschutz sorgen. Mit 8.500 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern ist der Rockwool Konzern der weltweit führende Anbieter von Produkten und Systemen aus Steinwolle.

Deutsche Rockwool
Mineralwoll GmbH & Co. OHG
Rockwool Technical Insulation
Rockwool Straße 37-41
45966 Gladbeck
Fon: 0 20 43/4 08 -0
Fax: 0 20 43/4 08 -672
info@rockwool.de
www.rockwool-rti.com

Richtig dimensionieren mit der RTI Planungs-Drehscheibe

Gladbeck / Essen – Der Rockwool Planungs- und Montagehelfer hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem von vielen Fachplanern und Praktikern anerkannten Brandschutzkompendium für Rohrabschottungen entwickelt. Auch seine „kleine Schwester“, die so genannte RTI Planungsdrehscheibe, die eine Vielzahl der Tabellen des Planungs- und Montagehelfers in leicht ablesbarer Form zusammenfasst, findet sich in unzähligen Planungsbüros. Zur SHK Essen stellt RTI nun eine erweiterte und überarbeitete Version dieser Drehscheibe vor, die die korrekte Dimensionierung von Rohrdurchführungskonstruktionen noch einfacher macht.

Die neue RTI Planungsdrehscheibe
Die neue RTI Planungsdrehscheibe

„Die erste Generation der Drehscheibe bestand in der Tat nur aus Zahlen und richtete sich damit an Planer, die die technischen Ausführungsdetails bereits soweit verinnerlicht hatten, dass sie allein mit diesen Dimensionierungstabellen arbeiten konnten“, so Andreas Nowoczin, Leiter der Abteilung Technische Dienste. „Auf Wunsch vieler unserer Kunden haben wir dieses Zahlenwerk nun um Illustrationen zu praktischen Ausführungsdetails erweitert, so dass die Drehscheibe als vollwertiges Planungswerkzeug auf Baustellen ebenso wie an allen Schreibtischen zum Einsatz kommen kann.“

Unverändert bedienerfreundlich
Dabei ist die Benutzung der neuen RTI Drehscheibe gewohnt einfach. Die Drehscheibe besteht aus zwei Planungsseiten: eine für nichtbrennbare und eine für brennbare Rohrleitungen. Zur Dimensionierung der Rohrdurchführungskonstruktion dreht der Planer die Deckseite auf der Scheibe, bis ein Pfeil auf den gewünschten Rohrdurchmesser zeigt. Dort erscheinen dann die wichtigsten Planungszahlen: Dimension der „Conlit Schale“, Größe der Kernbohrung, Art der brandschutztechnisch erforderlichen Rohrdämmung, erforderliche Dämmdicke nach EnEV 2009 bzw. DIN 1988. Neu mit aufgenommen wurde auch das ebenfalls zur SHK Essen vorgestellte neue „Conlit Rohrabschottungssystem für Kunststoff-Gasrohrleitungen“.

Grundsätzlich kann die Dimensionierung der Rohrleitungen aus Kupfer, Stahl, Edelstahl, Guss sowie sämtlicher Kunststoffversorgungsrohre mit der RTI Drehscheibe erstellt werden. Ihr Anwendungsgebiet erstreckt sich damit auf Installationen für Heizung, Warmwasser, Zirkulation, Kaltwasser und Abwasser, das durch SML-Abwasserrohre geführt wird, sowie Kunststoffgasrohre. Auch für härtere Baustellenbedingungen hat sich RTI etwas einfallen lassen: Die Drehscheibe ist beidseitig kaschiert, so dass sie auch vor Ort zuverlässig einsetzbar ist.

Die neue RTI Drehscheibe kann ab sofort kostenfrei per E-Mail unter service.technik@rockwool.de angefordert werden.

Rockwool Technical Insulation –  Dämmstofflösungen aus Steinwolle
Die Rockwool Technical Insulation (RTI) ist als selbstständige Organisation innerhalb des internationalen Rockwool Konzerns der Spezialist für die Bereiche Technische Isolierung, vorbeugender baulicher Brandschutz und Schiffsisolierung. RTI bietet deshalb neben einem kompletten Steinwolle-Produktprogramm für Dämmungen in Industrieanlagen und der technischen Gebäudeausstattung umfangreiche Produkt- und Systemlösungen für den vorbeugenden Brandschutz an. RTI Steinwolle-Dämmstoffe leisten durch ihre Langlebigkeit einen nachhaltigen und wertvollen Beitrag zur Reduktion von Energieverlusten und CO2-Emissionen in Haustechnik und Industrie, während sie zugleich für zuverlässigen Brandschutz sorgen. Mit 8.500 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern ist der Rockwool Konzern der weltweit führende Anbieter von Produkten und Systemen aus Steinwolle.

Deutsche Rockwool
Mineralwoll GmbH & Co. OHG
Rockwool Technical Insulation
Rockwool Straße 37-41
45966 Gladbeck
Fon: 0 20 43/4 08 -0
Fax: 0 20 43/4 08 -672
info@rockwool.de
www.rockwool-rti.com

Gestiegene Nachfrage nach Rohrschalen aus Steinwolle

Rockwool Technical Insulation investiert in zusätzliche Produktionskapazitäten

Rockwool Technical Insulation Dämmstofflösungen aus Steinwolle
Rockwool Technical Insulation Dämmstofflösungen aus Steinwolle

Der Wunsch, Energie einzusparen, ist bei Bauherren und Investoren weltweit ungebrochen. Das spürt auch die Rockwool Technical Insulation (RTI), die einen Nachfrageschub insbesondere bei ihren Rohrschalen-Produkten wie der bewährten „Rockwool 800“ verzeichnen konnte. Um eine optimale Lieferflexibilität sicherstellen zu können, investiert das Unternehmen aktuell in eine neue Produktionslinie an seinem Standort Neuburg. Die neue Anlage soll ab dem zweiten Quartal 2010 in Betrieb genommen werden.
Rohrschalen aus Steinwolle dienen vor allem der Wärmedämmung von Heizungs- und Warmwasserrohren, Trinkwasserrohren, Solarleitungen sowie von Rohrleitungen in betriebstechnischen Anlagen. Des Weiteren können sie als Brandschutzbekleidung von brennbaren Rohrleitungen in Flucht- und Rettungswegen verwendet werden.
Die rasche Entscheidung, in eine neue Produktionsanlage zu investieren, begründet Martin Schwark, Sales Director RTI Deutschland: „Wir stellen schon seit längerer Zeit einen nachhaltigen Anstieg der Nachfrage in diesem Bereich fest. Seit etwa August dieses Jahres hat sich der Zuwachs noch einmal beschleunigt. Bislang konnten wir unseren Partnern in Handel und Handwerk eine äußerst hohe Lieferzuverlässigkeit und -flexibilität garantieren. Damit das so bleibt, wollen wir auf die veränderten Marktgegebenheiten reagieren und unsere Produktionskapazitäten schnellstmöglich ausbauen.“

Die Planungen für die neue Anlage seien, so Martin Schwark weiter, bereits abgeschlossen und die ersten vorbereitenden Maßnahmen in Neuburg liefen auf Hochtouren. Mit Beginn des zweiten Quartals 2010 soll die neue Anlage voll einsatzfähig sein und Dämmstoffprodukte für den gesamten deutschen Markt produzieren. „Spätestens mit dieser erweiterten Produktionskapazität wird sich das derzeit örtlich teilweise angespannte Verhältnis von Nachfrage und Angebot entspannen“, ist sich Martin Schwark sicher.

Rockwool Technical Insulation –  Dämmstofflösungen aus Steinwolle
Die Rockwool Technical Insulation (RTI) ist als selbstständige Organisation innerhalb des internationalen Rockwool Konzerns der Spezialist für die Bereiche Technische Isolierung, vorbeugender baulicher Brandschutz und Schiffsisolierung. RTI bietet deshalb neben einem kompletten Steinwolle-Produktprogramm für Dämmungen in Industrieanlagen und der technischen Gebäudeausstattung umfangreiche Produkt- und Systemlösungen für den vorbeugenden Brandschutz an. RTI Steinwolle-Dämmstoffe leisten durch ihre Langlebigkeit einen nachhaltigen und wertvollen Beitrag zur Reduktion von Energieverlusten und CO2-Emissionen in Haustechnik und Industrie, während sie zugleich für zuverlässigen Brandschutz sorgen. Mit 8.500 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern ist der Rockwool Konzern der weltweit führende Anbieter von Produkten und Systemen aus Steinwolle.

Deutsche Rockwool
Mineralwoll GmbH & Co. OHG

Rockwool Technical Insulation
Rockwool Straße 37-41
45966 Gladbeck

Fon: 0 20 43/4 08 -0
Fax: 0 20 43/4 08 -672
info@rockwool.de
www.rockwool-rti.com