Beiträge zum Schlagwort: intersolar

Valentin Software präsentiert auf der Intersolar Europe PV-SOL und T-SOL

Valentin Software präsentiert sich zur Intersolar Europe in München mit neuer Corporate Identity und kundenorientiertem Standkonzept.

Experten des Valentin Software Teams bieten regelmäßige Vorführungen der neuesten Features von PV*SOL® und T*SOL® .

Zur diesjährigen Intersolar Europe in München (09.06. – 11.06.2010) erwarten die Besucher am Stand von Valentin Software in Halle C2, 512 umfangreiche Neuigkeiten sowohl hinsichtlich der Corporate Identity als auch bei den Programmen. Die neue Farbgebung und das ansprechende Unternehmens-Logo stehen repräsentativ für „Innovative Planungssoftware zur nachhaltigen Energieversorgung“. Valentin Software kann auf 20 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurückblicken und ist mit den Marken PV*SOL® und T*SOL® zur dynamischen Simulation, Auslegung, Ertrags- sowie Wirtschaftlichkeits- Prognose von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen inzwischen Marktführer.

Den Standbesuchern von Valentin Software werden neue Features zu den Programmen, zum Beispiel zum kommenden Update von PV*SOL® Expert 4.0 auf PV*SOL® Expert 4.5 im Rahmen einer Präsentationsversion „live“ vorgeführt, jeweils halbstündlich „viertel vor“ deutschsprachig und „viertel nach“ englischsprachig. An den Terminals kann darüberhinaus eine Präsentationsversion mit den Features zum kommenden Update von T*SOL® Pro 4.5 auf T*SOL® Pro 5.0 angeschaut werden.

Gleichzeitig besteht die Gelegenheit, mit dem Team von Valentin Software persönlich zu sprechen: Experten aus den Bereichen Photovoltaik und Solarthermie sind vor Ort, um Detailfragen zu den aktuell lieferbaren Programmen PV*SOL® 4.0 (Expert- und Pro- Varianten) sowie T*SOL® 4.5 (Expert- und Pro-Varianten) als auch zu möglichen firmenspezifischen Lösungen zu beantworten.

Wer sich für eine Vollversion der sofort lieferbaren Programme PV*SOL® Expert 4.0/ PV*SOL® Pro 4.0 oder T*SOL® Expert 4.5/ T*SOL® Pro 4.5 – egal in welcher Variante – entscheidet, kann bis zu 2 Wochen nach der Messe von einem 10%igen Intersolarrabatt profitieren.

(Zu PV*SOL Expert 4.0 wird das Update auf Version 4.5 übrigens kostenfrei nachgeliefert, da es
schon im Juli 2010, also innerhalb von 6 Wochen nach der Intersolar, lieferbar sein wird.)

Dr. Valentin EnergieSoftware GmbH

Dipl.-Ing. Silke Reichmann de Salas
Stralauer Platz 34
10243 Berlin

Tel.: + 49 (0)30 588 439 – 31
Fax: + 49 (0)30 588 439 – 11
sr@valentin.de
www.valentin.de

Startschuss für die Intersolar Europe in München

Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft öffnet heute ihre Tore

Heute startet die Intersolar Europe auf der Neuen Messe München. Mit über 1.800 Ausstellern in zwölf Hallen und einem Freigelände auf 134.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche sprengt sie erneut die Grenzen des Vorjahres:

Die Veranstalter freuen sich über 33 Prozent mehr Aussteller und einen Flächenzuwachs von 29 Prozent gegenüber 2009. Mehr als 60.000 internationale Besucher werden in München erwartet. Nicht zuletzt durch die weltweite Präsenz der verschiedenen Messen der Intersolar hat sich auch die internationale Beteiligung deutlich erhöht. Die Intersolar Europe wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm und der Intersolar Europe Conference im International Congress Center der Messe München (ICM) begleitet.

Ab heute richtet sich das Augenmerk der internationalen Solarbranche auf die Neue Messe München: Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe öffnet bis zum 11. Juni Ihre Tore. Als Fachmesse hat sich die Intersolar Europe auf die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie spezialisiert. In den zwölf Messehallen und dem Freigelände werden Produkte und Dienstleistungen der gesamten Wertschöpfungskette der beiden Disziplinen vorgestellt. In diesem Jahr wird die Intersolar bereits neunzehn Jahre alt. „Die Solartechnik ist eine der wegweisendsten Zukunftsbranchen weltweit. Ihre Bedeutung für die internationale Energiewirtschaft nimmt stetig zu. Wir freuen uns, die Entwicklung der Branche mit der Intersolar Europe zu unterstützen und einen kontinuierlichen Beitrag zu ihrer Weiterentwicklung zu leisten“, so Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft & Touristik GmbH, Freiburg, die zusammen mit der Solar Promotion GmbH, Pforzheim die Intersolar Europe veranstaltet.
33 Prozent mehr Aussteller, 29 Prozent Flächenzuwachs Die internationale Solarwirtschaft blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die weltweiten Photovoltaikund Solarthermie-Märkte sind insgesamt kontinuierlich gewachsen. Auch der deutsche Markt entwickelte sich, trotz unsicherer Rahmenbedingungen, positiv. Dementsprechend ist die Intersolar Europe in diesem Jahr so gut aufgestellt wie nie zuvor. Mit einem Flächenwachstum von 29 Prozent stehen Ausstellern und Besuchern nun 134.000 Quadratmeter zur Verfügung. Über 1.800 internationale Aussteller – das entspricht einem Zuwachs von rund 33 Prozent im Vergleich zu 2009 – präsentieren ihre Innovationen und Technologien auf der Messe. Auch die internationale Beteiligung unter den Ausstellern ist sehr positiv: 53 Prozent reisen aus dem Ausland an. Mit dem Wachstum der Ausstellungsfläche geht auch ein Wachstum an Besuchern einher. 2010 werden über 60.000 Besucher aus 145 Ländern in München erwartet.

Intersolar weltweit
„Wir freuen uns sehr über das positive Wachstum und die wachsende internationale Beteiligung. Dank der internationalen Verankerung der Intersolar durch die Schwestermessen Intersolar North America in San Francisco, die Intersolar India in Mumbai und die Intersolar China in Shanghai hat sich auch die Präsenz der Intersolar Europe auf dem internationalen Solar-Parkett verstärkt. Die Zahlen bestärken uns also deutlich in der eingeschlagenen Richtung“, so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. Heute ist die Intersolar mit insgesamt über 2.600 Ausstellern und mehr als 80.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Ein vielfältiges Kongress und Rahmenprogramm In diesem Jahr öffnet die Intersolar in München erstmals unter dem neuen Namen „Intersolar Europe“ ihre Tore, aber auch 2010 stehen die neuesten Entwicklungen und Technologien der Solarwirtschaft im Mittelpunkt der Messe. Am 9. Juni um 15:30 Uhr werden die innovativsten Unternehmen aus den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“, sowie zum ersten Mal der Kategorie „PV Produktionstechnik“ auf der Neuheitenbörse in Halle C3, Stand C3.150 mit dem Intersolar AWARD ausgezeichnet.

Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) präsentiert erstmalig in diesem Jahr in Halle A3, Stand A3.640 eine Sonderschau mit Produkten, Systemtechnik und Dienstleistungen zur Elektrifizierung von netzfernen Gegenden („off grid“).Über 14 Mitgliedsfirmen des BSW-Solar präsentieren das Leistungsspektrum der deutschen Solarindustrie im Bereich off-grid.

Dem Einsatz von Solarenergie im Wohnbereich widmet die Intersolar Europe dieses Jahr erneut die Sonderschau „SOLARHAUS 50+“. Die Messe präsentiert in Halle C2, Stand C2.310 die verschiedenen Möglichkeiten, mehr als 50 Prozent des Wärmebedarfs im Gebäudebereich mit Solarenergie bereitzustellen. Tägliche Vorträge begleiten die Sonderschau. Bereits zwei Tage vor und während der Messe, vom 7. bis zum 11. Juni tagt die internationale Solartechnikbranche auf der Intersolar Europe Conference im Internationalen Congress Center München (ICM) der Neuen Messe München.

Die Veranstaltung konzentriert sich auf die Themen „Photovoltaik“, „Solarthermie“ und „solarthermische Kraftwerke“. Die Intersolar Europe findet vom 9. bis zum 11. Juni auf der Neuen Messe München statt. Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de.

Die Träger der Intersolar Europe
Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES). Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA). Über die Intersolar Die Intersolar ist mit über 2.600 Ausstellern und mehr als 80.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Neuen Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft und blickt auf eine fast zwanzigjährige Geschichte zurück. Im Jahr 2010 werden über 1.800 internationale Aussteller und mehr als 60.000 Fachbesucher zur Intersolar Europe erwartet. Die Intersolar Europe konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik und Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform etabliert. Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 folgte die Intersolar India, die ab 2010 in Mumbai stattfindet. Ab 2011 wird das Portfolio durch die Intersolar China in Shanghai ergänzt. Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. Die Messen in Nordamerika, Indien und China werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet.

Kontakt:
Solar Promotion GmbH
Horst Dufner
Postfach 100 170
75101 Pforzheim

Tel.: +49 7231 58598-0
Fax: +49 7231 58598-28
info@intersolar.de

Wärme und Strom aus Dachziegel mit monokristallinen Solarmodulen

Schweizer Start-Up-Unternehmen Panotron präsentiert auf der Fachmesse Intersolar Europe erstmals sein innovatives Solarhybridsystem mit integrierter Wärmepumpe

Kirchberg, 21. Mai 2010. Die Panotron AG aus Kirchberg bei Bern hat einen Dachziegel mit monokristallinen Solarmodulen entwickelt, der neben Sonnenstrom auch warmes Wasser erzeugt. Der Prototyp des Solarziegels läuft seit vergangenem Herbst auf einem Schweizer Testdach. Im Juni präsentiert Panotron erstmals auf der Fachmesse Intersolar Europe sein neues Solarenergiesystem. Über das Dach kann in Kombination mit einer Wärmepumpe ein Großteil des Wärmebedarfs eines Hauses bereitgestellt werden. Zugleich erzeugt der Kunde mit den ästhetisch ansprechenden Photovoltaikziegeln auch hochwertigen erneuerbaren Solarstrom. Im Juni führt das junge Unternehmen das innovative Hybridsystem auf dem deutschen Markt ein.

„Wir wollten ein System schaffen, das Strom und Wärme dort produziert, wo sie auch verbraucht werden“, erklärt Martin Bieri, Entwicklungsleiter bei der Panotron AG und Erfinder des Systems. Ein weiteres Anliegen war die Ästhetik. Vom Boden aus kaum sichtbar, eignet sich der schwarz eingefärbte Tonziegel mit Solarmodul auch für die Integration in denkmalgeschützte Gebäude sowie bei strengen Gestaltungsanforderungen und architektonisch anspruchsvollen Lösungen.

Aluminiumprofile transportieren Wärme, Strom und Daten
Das System ist baukastenartig aufgebaut und kann etappenweise aufgerüstet werden. Dabei ist es sehr flexibel und passend für jede Dachform; Fenster oder Dacheinschnitte lassen sich einfach aussparen. Die spezielle 48Volt Systemspannung ermöglicht einzigartige Vorteile bei Teilverschattungen. Pro Quadratmeter erzeugt das begehbare und hagelsichere Solarenergiesystem 72 Watt elektrische und mehr als 100 Watt thermische Energie.

Dabei ist die Montage denkbar einfach. Die Tonziegel werden in speziell entwickelte Aluminiumprofile eingehängt, die die sonst üblichen horizontalen Holzdachlatten ersetzen. Hinter den in elf Farben erhältlichen Ziegeln findet die Wärmegewinnung statt. In den Aluminiumprofilen transportiert eine frostsichere Wasser-Glykol-Mischung die gewonnene thermische Energie zur Wärmepumpe. Außerdem sind hier die elektrischen Leitungen untergebracht, die den Strom von den Photovoltaikmodulen zu den Wechselrichtern leiten. Jedes Modul ist mit einer Kontrolllampe ausgestattet, so dass der Dachdecker sofort feststellen kann, ob jedes einzelne Modul korrekt angeschlossen ist.

Über eine zentrale Datenkommunikationssoftware können sowohl vom Kunden als auch vom Installateur die Erträge und die Funktion der Solaranlage aus der Ferne überwacht und optimiert werden. Internetbasiert sendet die Software Leistungsdaten über eine Fernsteuerfunktion an beliebige Standorte.

Besuchen Sie uns auf der Intersolar und überzeugen Sie sich von unseren Produktneuheiten! Sie finden die Panotron AG vom 9. bis 11. Juni in der Neuen Messe München in Halle C2, Standnummer 386.

Über Panotron
Die Panotron AG wurde 2008 in Kirchberg im Schweizer Kanton Bern gegründet und beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter am Schweizer Firmenhauptsitz und in der deutschen Vertriebsniederlassung in Nürtingen. Panotron hat sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von ästhetisch anspruchsvollen Solaranlagen konzentriert. Mit dem Panotron Solarenergiesystem bietet das Unternehmen ein einzigartiges Hybridsystem an, das sich speziell für Ziegeldächer eignet.

Panotron AG
Industrie Neuhof 23
3422 Kirchberg (BE), Schweiz
Tel. +41 58 317 17 40
Fax +41 58 317 17 00
www.panotron.com