Beiträge zum Schlagwort: ibc-solar

IBC SOLAR stellt eigenes, leistungsstarkes Modul auf der Intersolar 2010 vor

Weitere Schwerpunkte:  Montagesysteme, Fachpartnerportal und Eigenverbrauch

20. Mai 2010 – Der deutsche Photovoltaik-Spezialist IBC SOLAR stellt auf der diesjährigen Intersolar in München, in Halle A4 Stand 178, ein neues, hochleistungsfähiges Modul vor und präsentiert Montage-Neuerungen.

Zudem setzt das Unternehmen auf neue Services für Installateure, informiert über Großprojekte und Solarfonds und stellt den gesamten Messeauftritt unter das Motto „Das große Plus für Ihr Geschäft“. Neues monokristallines Modul: IBC MonoSol 240 TT Das neue Modul IBC MonoSol 240 TT zeichnet sich durch überdurchschnittliche Energieerträge aus. Durch die vollquadratischen Zellen wird die Modulfläche optimal ausgenutzt und die Leistung erhöht. Zugleich ist das Modul, das IBC SOLAR in zwei Leistungsklassen führt, auch für sehr hohe Schneelasten bis 5400 PA geeignet. Das Modul erfüllt strengste Qualitätskriterien, die IBC SOLAR unter anderem auf der eigenen Testanlage sowie in Klimakammer- und Flasher-Tests überprüft.

Das Modul ist für nahezu alle Dächer geeignet: Vom kleinen Einfamilienhaus bis zum großen Industriedach. Auf denkmalgeschützten Gebäuden und schwarzen Dächern sorgen die Module mit ihren schwarzen vollquadratischen Zellen und dem schwarzen Rahmen für ein einheitliches Erscheinungsbild. Dabei gestaltet sich die Montage dank der anschlussfertigen Lieferung mit vorkonfektionierten Kabeln, Multi-Contact-Steckverbindern sowie integrierten Bypassdioden schnell und damit kostengünstig. Das Modul wurde nach Spezifikationen von IBC SOLAR entworfen und in Deutschland gefertigt – es ist zu hundert Prozent „Made in Germany“. Produktneuheiten: Montagesysteme IBC SOLAR erweitert sein Halterungsangebot um das aerodynamische und selbsttragende System KNUBIX 100. Das Montagesystem spart Arbeitszeit, ist besonders leicht und ermöglicht eine sichere Installation, ohne die Dachhaut zu durchdringen.

So können selbst große Industriedächer, die häufig in Leichtbaukonstruktion gefertigt werden und deren Traglastreserve deswegen gering ist, mit Photovoltaik-Modulen belegt werden. Dennoch ist das neue Montagesystem absolut sicher: Die aerodynamische Konstruktion des Systems und die Anordnung der Module auf untereinander verbundenen Bodenschienen machen KNUBIX 100 zu einem selbsttragenden System, dessen Sicherheit in Windkanaltests geprüft wurde.

Selbst hohe Windlasten können das System nicht vom Dach heben. Auch für die Installation auf Schrägdächern hat IBC SOLAR eine zeitsparende Neuerung im Programm: Das flexible Montagesystem der IBC TopFix 200-Serie ist ab sofort mit einer zweilagigen Halterung verfügbar, die sowohl eine horizontale als auch eine vertikale Modulmontage ermöglicht. Die neue Schnellmontageklemme mit Klickverbindung sorgt für zusätzliche Zeitersparnis auf dem Dach. Sebastian Geier, Produktmanager für Montagesysteme bei IBC SOLAR erklärt: „Mit den neuen Montagesystemen wollen wir den Monteuren die Arbeit erleichtern und Prozesse optimieren. Das KNUBIX 100 ist besonders geeignet für Kunststoff-Foliendächer. Mit üblichen Halterungssystemen wären sie oft überhaupt nicht zu nutzen. Auch die Weiterentwicklung unseres IBC Topfix 200 um eine neue Mittelklemme verbessert die Montage erheblich und hilft Installateuren, bis zu 20 Prozent Zeit einzusparen.“

Waschen, wenn die Sonne scheint: IBC SolGuard regelt Eigenverbrauch Ein weiterer Messeschwerpunkt liegt für IBC SOLAR auf dem Eigenverbrauch von Solarstrom. Das neue Überwachungssystem IBC SolGuard hilft Verbrauchern, ihren Solarstrom optimal zu nutzen. Es kombiniert das Monitoring von Photovoltaik-Anlagen mit einer gezielten Steuerung einzelner Haushaltsgeräte. Geeignet ist das System für Anlagen, die neben der Netzeinspeisung auch für den Eigenverbrauch angelegt sind. Das Prinzip: Via Funkverbindung mit den Wechselrichtern ermittelt der IBC SolGuard, wie viel Energie die PV-Anlage aktuell erzeugt. Mithilfe aktueller Wetterdaten, die über eine Internetverbindung abgerufen werden, berechnet das System die Sonneneinstrahlung für mehrere Stunden. Ist die Prognose positiv, schaltet der IBC SolGuard automatisch auf Eigenverbrauch um und steuert gezielt unterschiedliche Geräte wie Waschmaschine oder Geschirrspüler an. Der Einschaltzeitpunkt kann so auf die Zeitspanne der höchsten Energieproduktion gelegt werden. Zusätzlicher Nebeneffekt: Das System bietet die Möglichkeit, den Energieverbrauch und damit die Kosten einzelner Haushaltsgeräte zu erfassen.

Dadurch lassen sich Energiefresser leicht identifizieren. Das System wird voraussichtlich im dritten Quartal in Serie gehen. Service-Plus für Fachpartner Nach der erfolgreichen Einführung des deutschen Fachpartnerportals 2009 baut IBC SOLAR seinen Kundenservice aus und stellt auf der Intersolar 2010 sein erweitertes englischsprachiges Fachpartnerportal (Premium Partner Portal) vor. Im neuen Promo Shop, dem englischen Pendant zum deutschen Werbeshop, können Partner personalisierte Werbematerialien wie beispielsweise Messepakete bestellen, Seminare buchen oder sich über Branchenveranstaltungen informieren. Die fertigen Werbematerialien können Fachpartner durch ihr Logo ergänzen und in ihren Landessprachen adaptieren.

Das Portal enthält darüber hinaus Datenblätter der Photovoltaik- Komponenten sowie zusätzliche Informationen zu Garantieerklärungen, Installationsanweisungen und Zertifikaten. Außerdem kommuniziert IBC SOLAR dort interne Informationen zu neuen Mitarbeitern und Unternehmensnachrichten. Auch im deutschen Fachpartnerportal gibt es Neuerungen: Wer jetzt Werbematerialien bestellt, kann den Status seiner Bestellung online abrufen. Auch Rechnungen und Auftragsbestätigungen sind in einem eigenen Servicebereich hinterlegt und können direkt heruntergeladen werden. Im deutschen Werbeshop finden Fachpartner auch alle Materialien zur Anfang Mai gestarteten Endkundenkampagne „I Believe in Change“. Mit dieser Kampagne spricht IBC SOLAR erstmals Endverbraucher an und unterstützt so die Vermarktung von PV-Komponenten durch die Fachpartner. Die Kampagne umfasst verschiedene Anzeigenmotive sowie Funkspots und ein Paket mit Anzeigen, Broschüren und umfangreichem Werbematerial für die Fachpartner von IBC SOLAR. Zudem wurde die Homepage neu gestaltet und eine Microsite (www.ibc-solar.de/change) entwickelt und umgesetzt.
„Für IBC SOLAR steht der Service im Mittelpunkt“, erklärt Norbert Hahn, Mitglied des Vorstands der IBC SOLAR AG. „Dementsprechend zeigen wir auch auf der Intersolar vor allem Lösungen, die unseren Partnern die Arbeit erleichtern – egal ob einfache Montagemöglichkeiten für Solarteure oder maßgeschneiderte Werbematerialien und Informationen für internationale Fachpartner.“ In Halle A4, Stand 178 können sich Messebesucher über die neuen Produkte, Services und Projekte von IBC SOLAR informieren.

Über IBC SOLAR IBC SOLAR ist ein weltweit führender Spezialist für Photovoltaik-Anlagen, der Komplettlösungen zur Stromgewinnung aus Sonnenlicht bietet. Das Unternehmen deckt das komplette Spektrum von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe von Solarkraftwerken ab. IBC SOLAR hat bis heute mehr als 880 Megawatt (MWp) Leistung in mehr als 100.000 Photovoltaik-Anlagen realisiert. Der Umfang dieser Anlagen reicht von großen Photovoltaik-Kraftwerken und Solarparks, die Strom ins Netz einspeisen, bis hin zu Systemen für netzunabhängige Stromversorgung. IBC SOLAR vertreibt seine Photovoltaik-Komponenten und -Systeme über ein dichtes Netz von Fachpartnern.

Als Generalauftragnehmer plant und realisiert der Photovoltaik-Spezialist solare Großprojekte. Durch Wartung und Monitoring stellt IBC SOLAR eine optimale Leistung der PV-Parks sicher. IBC SOLAR wurde 1982 in Bad Staffelstein gegründet. Der Photovoltaik-Spezialist ist mit mehreren Tochterfirmen weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 350 Mitarbeiter, davon circa 250 in Deutschland. Von der Firmenzentrale in Bad Staffelstein wird die internationale IBC SOLAR Unternehmensgruppe weltweit gesteuert.

Startschuss zur Woche der Sonne: „Solarfamilien“ errichten Haus in Berlin Bad Staffelstein

Ivonne Betz, Mitarbeiterin der IBC SOLAR AG, vertrat am vergangenen Freitag mit ihrem Mann Wilhelm und ihrem Sohn Noah Silas Bayern als Werbebotschafterin der „Woche der Sonne“ in Berlin.

Als Auftakt errichtete Familie Betz zusammen mit 15 weiteren Familien aus ganz Deutschland auf dem Schlossplatz ein Solar- Modellhaus. Alle „Solarfamilien“ erhielten hierfür im Vorfeld Bauteile, bemalt in den Farben der Landesflaggen, die sie beim Auftakt-Event in Berlin zu einem Modellhaus zusammensetzten.

Der symbolische Anschluss des Hauses an den Stromkreislauf war der offizielle Startschuss zur bundesweiten Aktionswoche. Familie Betz hat seit 2002 eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach ihrer Garage. Damit steht die Familie für zahlreiche Verbraucher in Deutschland, die den Ausbau der erneuerbaren Energien vorantreiben. Laut einer zum Auftakt der „Woche der Sonne“ veröffentlichten Forsa- Umfrage gaben 73 Prozent der Hauseigentümer in Deutschland an, ihre Energie am liebsten selbst erzeugen zu wollen. Dieser Trend wird durch hohe Investitionen bestätigt: 2009 investierten Bundesbürger rund 6,22 Milliarden Euro in die Solarenergie. Dies ist mehr, als die vier großen Energieversorger im selben Zeitraum für Kraftwerksneu und -ausbau aufgewendet haben. Deren gemeinsamen Investitionen in neue Anlagen zur Strom- und Fernwärmeerzeugung und den Ausbau alter Anlagen betrugen rund 4,28 Milliarden Euro.

Die „Woche der Sonne“ steht dieses Jahr zum ersten Mal unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin: Die Veranstalter erwarten vom 1. bis 9. Mai 300.000 Besucher zu Informationsveranstaltungen, die Handwerker, Kommunen oder Vereine anbieten. So viel Engagement wird gewürdigt: Das Auftaktevent der „Woche der Sonne“ auf dem Berliner Schlossplatz wurde mit dem Innovationspreis der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. Informationen zu Veranstaltungen von IBC-Fachpartnern zur Woche der Sonne finden Sie unter http://www.ibc-solar.de/veranstaltungen.html.

Über die Woche der Sonne Unter dem Motto „Unendlich. Einfach. Solar.“ Findet vom 1. bis 9. Mai 2010 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum vierten Mal in ganz Deutschland die Woche der Sonne statt. Deutschlands größte Solarkampagne wird vom BSW – Bundesverband Solarwirtschaft e.V. organisiert und von IBC SOLAR als einem der Sponsoren unterstützt. Die Kampagne informiert jedes Jahr im Mai bundesweit Bürger vor Ort über Solarenergie. Bei Solarfesten, Tagen der offenen Tür und anderen Veranstaltungen können sich Interessierte über die Strom- und Wärmequelle Sonne informieren. 2009 hatten mehr als 400.000 Menschen an über 5.000 Veranstaltungen teilgenommen.

Über IBC SOLAR
IBC SOLAR ist ein weltweit führender Spezialist für Photovoltaik-Anlagen, der Komplettlösungen zur Stromgewinnung aus Sonnenlicht bietet. Das Unternehmen deckt das komplette Spektrum von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe von Solarkraftwerken ab. IBC SOLAR hat bis heute weltweit rund 880 MWp für über 100.000 einzelne Systeme geliefert. Der Umfang dieser Anlagen reicht von großen Photovoltaik-Kraftwerken und Solarparks, die Strom ins Netz einspeisen, bis hin zu Systemen für netzunabhängige Stromversorgung. IBC SOLAR vertreibt seine Photovoltaik-Komponenten und -Systeme über ein dichtes Netz von Fachpartnern. Als Generalauftragnehmer plant und realisiert der Photovoltaik-Spezialist solare Großprojekte. Durch Wartung und Monitoring stellt IBC SOLAR eine optimale Leistung der PV-Parks sicher. IBC SOLAR wurde 1982 in Bad Staffelstein gegründet. Der Photovoltaik-Spezialist ist mit mehreren Tochterfirmen weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter, davon circa 210 in Deutschland. Von der Firmenzentrale in Bad Staffelstein wird die internationale IBC SOLAR Unternehmensgruppe weltweit gesteuert.

Pressekontakt:
IBC SOLAR AG
Katrin Birner
Am Hochgericht 10
96231 Bad Staffelstein
Tel.: 09573 / 9224-780
Fax 09573 / 9224-709
Katrin.Birner@ibc-solar.de
www.ibc-solar.com

Zwei Logistikzentren der Tierfachhandelskette Fressnapf produzieren Strom aus Sonnenlicht

Tierisch umweltbewusst Bad Staffelstein, 12. März 2010 – Seit Ende vergangenen Jahres beliefern die Logistikzentren der Fachhandelskette Fressnapf nicht nur ihre Fachmärkte mit Tiernahrung und Zubehör, sondern produzieren auch Strom aus Sonnenlicht.

Zwei Logistikzentren der Tierfachhandelskette Fressnapf produzieren Strom aus Sonnenlicht
Zwei Logistikzentren der Tierfachhandelskette Fressnapf produzieren Strom aus Sonnenlicht

Auf den Dächern der Logistikzentren in Krefeld und Feuchtwangen produzieren Solarmodule auf einer Fläche von 42.000 Quadratmetern ab sofort mehr als 1,9 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr. Mit dem Bau der Anlagen wurde als Generalunternehmer die Firma Schweiger-Dach GmbH beauftragt. Hauptentscheidungskriterium war dabei das speziell für Industrieflachdächer entwickelte TSS-Pin Solarbefestigungssystem. Geplant wurden die Anlagen vom Photovoltaikspezialisten IBC SOLAR, der auch die Komponenten lieferte und die Anlagen nach nur zwölf Wochen Projektlaufzeit ans Netz anschloss.

Im Vergleich zur herkömmlichen Stromversorgung sparen die Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 1,9 MWp (Megawatt peak) 1.150 Tonnen CO2 pro Jahr ein und gewährleisten so eine nachhaltige Energieversorgung. Um sicher zu stellen, dass die Anlagen auch über die gesamte Lebensdauer optimal funktionieren, hat IBC SOLAR ein umfangreiches Monitoringsystem in die Anlage integriert. Fiele der Ertrag beispielsweise überraschend ab, würde umgehend eine Fehlermeldung gesendet und die Schweiger-Dach GmbH könnte sofort mit der Fehlersuche beginnen. Die kontinuierliche Überwachung der Anlage minimiert eventuelle Ausfallszeiten und trägt dazu bei, dass die Investition bestmöglich abgesichert ist. Zudem werden Mitarbeiter und Besucher von Fressnapf über einen Monitor im Eingangsbereich fortlaufend über die PV-Anlagen informiert.

Eine besondere Herausforderung bei der Installation waren die geringen Rest-Traglasten der Dächer, die großen Binderabstände von über neun Metern sowie die wasserdichte Verankerung des Montagesystems auf den Dächern der Logistikzentren. Da es sich um Foliendächer handelt, musste besonderes Augenmerk auf die Abdichtung gelegt werden. PV-Anlagen erzeugen mindestens 20 Jahre lang Strom – dementsprechend lange müssen auch die Unterkonstruktionssysteme an Ort und Stelle bleiben und dürfen die Schutzfunktion des Daches nicht beeinträchtigen. Um eine statisch belastbare Verankerung der PV-Anlage zu ermöglichen, entschied sich der Bauherr für das TSS-Pin Solarbefestigungssystem. Dies wurde speziell für die Durchdringung von Foliendächern entwickelt und ermöglicht eine windsogsichere Verankerung der PV-Anlage direkt in den Trägern des Daches. Eine Befestigung der Anlage mit Hilfe von Ballast, wie sie bislang häufig bei Flachdächern eingesetzt wird, wird dadurch überflüssig. Mit dem TSS-Pin-System kommt es weder zu statischen Mehrbelastungen des Trapezbleches noch wird die Abdichtungsbahn und Dämmung des Dachs beeinträchtigt.

„Wirtschaftlicher Erfolg und Umweltschutz schließen sich nicht aus – sie bedingen einander“, erklärt Fressnapf-Chef Torsten Toeller. „Die Photovoltaik-Anlage beweist, dass wir nicht nur von Nachhaltigkeit reden, sondern konkret etwas tun.“

„Dachflächen sind die idealen Stromproduzenten“, sagt Rudolf Sebald, Bereichsleiter Technik bei IBC SOLAR. „Viele Unternehmen können mit ihren Dächern bares Geld verdienen anstatt sie ungenutzt zu lassen. Hierfür können sie die Anlage entweder selbst betreiben oder einfach die Fläche an uns verpachten und sich über 20 Jahre ein attraktives Zusatzeinkommen sichern. So können Unternehmen auch ohne große eigene Investitionen umweltfreundlich Strom erzeugen.“

Über IBC SOLAR

IBC SOLAR ist ein weltweit führender Spezialist für Photovoltaik-Anlagen, der Komplettlösungen zur Stromgewinnung aus Sonnenlicht bietet. Das Unternehmen deckt das komplette Spektrum von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe von Solarkraftwerken ab. Bis heute hat IBC SOLAR weltweit bereits mehr als 800 Megawatt (MWp) Leistung in mehr als 100.000 Photovoltaik-Anlagen realisiert. Der Umfang dieser Anlagen reicht von großen Photovoltaik-Kraftwerken und Solarparks, die Strom ins Netz einspeisen, bis hin zu Systemen für netzunabhängige Stromversorgung. IBC SOLAR vertreibt seine Photovoltaik-Komponenten und -Systeme über ein dichtes Netz von Fachpartnern. Als Generalauftragnehmer plant und realisiert der Photovoltaik-Spezialist solare Großprojekte. Durch Wartung und Monitoring stellt IBC SOLAR eine optimale Leistung der PV-Parks sicher.

IBC SOLAR wurde 1982 in Bad Staffelstein gegründet. Der Photovoltaik-Spezialist ist mit Tochterfirmen in den Niederlanden, Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland, Malaysia und den USA sowie einer Repräsentanz in Tschechien weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter, davon circa 210 in Deutschland. Von der Firmenzentrale in Bad Staffelstein wird die internationale IBC SOLAR Unternehmensgruppe weltweit gesteuert.

Kontakt für die Presse:

IBC SOLAR AG
Katrin Birner
Am Hochgericht 10
96231 Bad Staffelstein

Tel.: 09573 / 9224-780
Fax 09573 / 9224-709
Katrin.Birner@ibc-solar.de
www.ibc-solar.com