Ligno Sturzbrandkessel Turbomax in neuer Optik

Massive Verarbeitung und patentierte Techniken machen den Turbomax zum zuverlässigen Dauerläufer

In neuer Optik stellt der österreichische Biomassespezialist Ligno seinen Sturzbrandkessel Turbomax vor. Seit Herbst 2010 ist er in attraktiver Einkleidung mit Türfronten in edlem Nachtblau kombiniert mit glänzendem Edelstahl erhältlich. Die insgesamt massive Verarbeitung sowie einige zum Teil patentierte technische Besonderheiten machen den Turbomax zum derzeit wohl langlebigsten und stabilsten Modell in seinem Marktumfeld. Damit können SHK-Betriebe ihren Kunden eine Heizungslösung für die Stückholzverbrennung bieten, die Langlebigkeit und Betriebssicherheit mit hohem Bedien- und Wartungskomfort vereint.

Patentierte Tür verhindert zuverlässig Falschluft

Die massiv gearbeiteten Kesseltüren sind mit einer patentierten Technik gefedert gelagert. Sie bewirkt, dass die Türen sich selbst nachstellen und immer absolut dicht schließen. Dadurch wird Falschluft wirkungsvoll und zuverlässig vermieden, welche die Abbrandsteuerung der Lambda-Sonde verfälschen könnte. Ein sauberer und effizienter Abbrand im optimalen Temperaturbereich ist damit jederzeit sichergestellt und vorzeitiger Verschleiß durch zu hohe Temperaturen wird verhindert.

Füllraum-Auskleidung aus massivem Guss nie mehr austauschen
Im Füllraum des Turbomax setzt Ligno statt der häufig verwendeten Auskleidungen aus Stahl oder Edelstahl eine massive Gussauskleidung ein. Sie brennt nicht durch und übersteht selbst bei mäßiger Wartung die gesamte Nutzungsdauer des Ofens. Ein Austausch, der bei vergleichbaren Sturzbrandkesseln mit Stahlausstattung alle paar Jahre erfolgt, ist nicht mehr notwendig.
Eine robuste und wartungsfreie Düse schützt durch eine gleitend eingesetzte Spezialkonstruktion den gesamten kritischen Bereich des Düsensteins und vermeidet damit Materialrisse.

Automatische Ermittlung von Nachlegezeitpunkt und -menge
Das Modell Turbomax Exclusiv ist mit der Steuerung Lambda Control 2 (LC2) ausgestattet. Sie bietet das gesamte Kessel- und Anlagenmanagement für Heizkreise, Warmwasserbereitung sowie Solarregelung und Einbindung von Gas- oder Ölkessel in einem handlichen Bedienelement. LC2 sorgt für eine optimierte Verbrennungsregelung, welche die verwendete Holzart und deren Restfeuchte berücksichtigt. Zusätzlich ermittelt die patentierte Brennstoffberechnung aus verwendeter Holzart und Außentemperatur den nächsten Nachlegetermin und zusätzlich die optimale Nachlegemenge in Prozent. Im Füllraum befindet sich eine gut sichtbare Prozentskala, an der sich der Benutzer beim Beschicken orientieren kann.

Mehr Informationen unter www.ligno.at.

Über Ligno
Die Ligno Heizsysteme GmbH ist ein Unternehmen, das sich ausschließlich mit Alternativenergien, mit ausgeprägtem Schwerpunkt auf Biomasse, beschäftigt. Die Produktpalette umfasst Stückholzvergaserkessel sowie Pellets- und Hackschnitzelanlagen in einem Leistungsbereich von 2 kW bis 2 MW. Hinzu kommen Solaranlagen, Warmwasseraufbereitungen und –speicher sowie die Regeltechnik für komplette Heizungslösungen.
Der Biomassespezialist Ligno betreibt eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die Lösungen für Kesselkonstruktionen, Regelungs- und Verbrennungstechnik für Biomasse neu- und weiterentwickelt. Unternehmenssitz und Fertigung befinden sich in Österreich, in etlichen europäischen Ländern hat das Unternehmen Werksvertretungen und Vertriebspartner.

Leserkontakt:
Ligno Heizsysteme GmbH
Hans Neuschitzer
Gewerbestraße 5
A-9851 Lieserbrücke
Telefon: +43 (0) 47 62 / 36 880
Fax: +43 (0) 47 62 / 36 886
E-Mail: h.neuschitzer@ligno.at

Schreibe einen Kommentar