Veranstaltung

Veranstaltungskalender

Honeywell Haustechnik auf der ISH Frankfurt 2011 in Halle 10.1

Zwei neue Produkte von Honeywell feiern Premiere auf dem Stand B59/B69

Die Honeywell GmbH/Haustechnik präsentiert auf der ISH in Halle 10.1 an Stand B59/B69 ihr umfangreiches Produktprogramm rund um die Themen Energiesparen und Trinkwasserhygiene.

Im Fokus stehen zwei Produkte aus den Bereichen Wasseraufbereitung und Kesselarmaturen,  die auf der ISH Premiere feiern: Ein neuer Feinfilter sowie eine neue Nachfüllkombination, welche die Anbindung an eine Gebäudeleittechnik ermöglicht, zum Beispiel von CentraLine by Honeywell.

Jens Bredemeier, Marketingleiter bei Honeywell: „Mit unserer neuen Nachfüllkombination verbinden wir Trinkwassersicherheit mit Gebäudeleittechnik. Als erster Hersteller präsentieren wir im Bereich der Kesselarmaturen die wegweisende Integration von Mechanik und Elektronik aus einer Hand und bringen mit diesem innovativen Schritt Intelligenz in die Armatur. Und der neue Filter mit Rückspülungsautomatik führt unsere erfolgreiche Produktstrategie fort.“

Natürlich werden auf dem Messestand auch Regelsysteme wie evohome sowie Heizkörper- und Heizungsarmaturen präsentiert, ebenso weitere Wasseraufbereitungsprodukte aus dem Honeywell-Produktportfolio wie Druckminderer, Sicherungsarmaturen, Sicherheits- und Regelarmaturen oder Trinkwasserarmaturen. Diverse Schautafeln und Exponate geben zudem einen detaillierten Einblick in die umfangreichen Lösungen aus den Kompetenzbereichen Wasser und Wärme des Haustechnik-Spezialisten.

Weitere Informationen zur Regelungstechnik von Honeywell finden Sie im Internet unter www.honeywell.de/haustechnik.

AL-KO präsentiert Neuheiten auf der ISH Energy in Frankfurt

AL-KO hat das Lüftungszentralgeräte-Konzept AT4 über Jahre hinweg kontinuierlich weiter entwickelt und durch viele neue energieeffiziente Details erweitert. Dazu gehört die Wärmerückgewinnung auf höchstem Niveau ebenso wie neue Ventilatoren mit Antrieben in EC Plus Technik. Hierbei kommt eine Ventilatorantriebstechnik zum Einsatz, welche die gesetzlichen Anforderungen an Ventilatorantriebe ab 2017 bereits heute übertrifft. Durch Verwendung neuer drehzahlregelbarer Verdichter können die Geräte zusätzlich mit einer sehr energieeffizienten Kälteerzeugung ausgestattet werden.

Zu sehen sind diese Geräte auf dem AL-KO Messestand der ISH Energy in Frankfurt. Unter dem Stichwort „EASY FOR YOU“ zeigt AL-KO zudem kompakte, hocheffiziente Lüftungsgeräte der Serie EASYAIR®. Diese sind als „plug&play” Lösungen konzipiert und bestechen durch das einfache Handling in allen Projektphasen. Als Neuentwicklung dieser Serie wird das Flachgerät EASYAIR®flat ausgestellt. Dieses eignet sich aufgrund der geringen Aufbauhöhe für die Installation im Deckenbereich. Zusätzlich zum EASYAIR®flat wird ein Exponat des EASYAIR® in Kombination mit einer reversibel arbeitenden VRF Einheit ausgestellt. Diese Systeme benötigen damit keine zusätzliche Kalt- oder Warmwasserzeugung.

Der dritte Messeschwerpunkt liegt auf der Ressourcen schonenden Einbindung regenerativer Energiequellen in die Lüftungstechnik. Beispielhaft werden zahlreiche Möglichkeiten bezüglich der Kombination von regenerativen Energien und Lüftungstechnik dargestellt. Ziel hierbei ist es, die zukünftigen konkreten Herausforderungen auf dem Weg zum klimaneutralen Gebäude zu meistern.

Dass AL-KO mit seinen Lüftungs- und Klimageräten nicht nur in Bezug auf regenerative Energien neue Wege geht, sondern insgesamt für frischen Wind sorgt, zeigt sich auch auf der ISH Energy in Frankfurt. Im Rahmen dieser Messe ist AL-KO mit dem Messestand C51 in Halle 11.0 vertreten.

Weitere Informationen zu AL-KO finden Sie unter www.al-ko.de

Weiterbildung für Architekten und Planer, Herausforderung als Chance nutzen.

Weiterbildung in puncto energetische Gebäudesanierung

Rund 90 Prozent des Energieverbrauchs eines durchschnittlichen Privathaushalts in Deutschland entfallen auf Heizung und Warmwasseraufbereitung. Überdimensionierte und veraltete Heizungstech-nik, fehlende oder mangelhafte Wärmedämmung sind nur ein paar von vielen Gründen. „Bauherren erwarten eine entsprechende Beratungskompetenz von Architekten und Planern. Die gesamte Klaviatur der energetischen Gebäudesanierung  gerade im Hinblick auf das komplexe Zusammenspiel von Gebäudehülle und Anlagentechnik, Einsatz erneuerbarer Energien, Bauphysik und Förderprogramme müssen sie beherrschen“, so Herbert Kiefer, Präsident der Architektenkammer des Saarlandes. „Eine Herausforderung, die die Architekten als Chance nutzen sollten.“

Die Architektenkammer des Saarlandes lädt mit der ARGE SOLAR zu einem Weiterbildungslehrgang „Energetische Gebäudesanierung“ nach Saarbrücken ein. An achtzehn Tagen, jeweils freitags und samstags ab dem 18. März 2011 stehen 144 Unterrichtseinheiten auf dem Programm. Themen sind Bauphysik, energetisch optimierte Konstruktion und Baustandards vom Altbau bis zum Passivhaus. Weitere Inhalte des Lehrgangs sind die Heiz- und Lüftungstechnik sowie der Einsatz erneuerbarer Energien. Die Energieberatung sowie das Anwenden der Energieeinsparverordnung bilden den Schwerpunkt. Ein Großteil der Lehrgangsinhalte sind auch für den Neubau relevant. Der Lehrgang ist als Weiterbildung für die BAFA-Zulassung anerkannt und ermöglicht die Aufnahme von Ingenieuren und Architekten in die BAFA-Liste der Energieberater. Weitere Informationen und schriftliche Anmeldungen bei der Architektenkammer des Saarlandes www.aksaarland.de, Telefon 0681/95441-10 oder bei der ARGE SOLAR www.argesolar-saar.de, Eva Kiefer, Telefon 0681/9762-478.