Sanierung

ACO Haustechnik Fachseminare und Schulungen

Termine Mai 2011

10.05.2011:
Spezialseminar Dach für Architekten und Planer in Zusammenarbeit mit
verschiedenen Partnern: Ort: Kassel.

  • Flachdachentwässerung,
  • Dachabdichtung,
  • Leckortung,
  • Dachbegrünung,
  • Herausforderung Flachdach,
  • Photovoltaik.

24.05.2011:
Spezialseminar Dach für Architekten und Planer in Zusammenarbeit mit
verschiedenen Partnern: Ort: Berlin.

  • Flachdachentwässerung,
  • Dachabdichtung,
  • Leckortung,
  • Dachbegrünung,
  • Herausforderung Flachdach,
  • Photovoltaik.

25.05.2011:
Spezialseminar Dach für Architekten und Planer in Zusammenarbeit mit
verschiedenen Partnern: Ort: Dresden.

  • Flachdachentwässerung,
  • Dachabdichtung,
  • Leckortung,
  • Dachbegrünung,
  • Herausforderung Flachdach,
  • Photovoltaik.

26.05.2011:
Spezialseminar Dach für Architekten und Planer in Zusammenarbeit mit
verschiedenen Partnern: Ort: Leibzig.

  • Flachdachentwässerung,
  • Dachabdichtung,
  • Leckortung,
  • Dachbegrünung,
  • Herausforderung Flachdach,
  • Photovoltaik.

Die ACO Academy genießt bei Fachhandwerkern und Anlagemechanikern, bei Planern und Baufachleuten den Ruf eines hervorragenden Fortbildungszentrums. Die zweitägigen Seminare an der ACO Academy in Stadtlengsfeld vermitteln nicht nur Wissen, sondern bieten auch ein interessantes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Zum gegenseitigen Kennenlernen beginnen die Schulungen meistens mit einer Werksführung oder der Besichtigung des benachbarten Erlebnis- Bergwerkes. Die moderne Ausstellungshalle von ACO Haustechnik am Schulungsort zeigt Hebeanlagen, Fettabscheider, Brandschutzlösungen und Entwässerungssysteme ausgesprochen anschaulich und unterhaltsam: mit Querschnitten, Innenansichten, Schautafeln, Erklärungsdiagrammen und Funktionsschaltern. Nach den Veranstaltungen ist das Bistro ein guter Treffpunkt für spannende Gespräche und Kontakte.

– Weitere Informationen zu den Referenten, Themen, Terminen, Anmeldung und Anreise erhalten Sie unter: www.aco-haustechnik.de

Weiterbildung für Architekten und Planer, Herausforderung als Chance nutzen.

Weiterbildung in puncto energetische Gebäudesanierung

Rund 90 Prozent des Energieverbrauchs eines durchschnittlichen Privathaushalts in Deutschland entfallen auf Heizung und Warmwasseraufbereitung. Überdimensionierte und veraltete Heizungstech-nik, fehlende oder mangelhafte Wärmedämmung sind nur ein paar von vielen Gründen. „Bauherren erwarten eine entsprechende Beratungskompetenz von Architekten und Planern. Die gesamte Klaviatur der energetischen Gebäudesanierung  gerade im Hinblick auf das komplexe Zusammenspiel von Gebäudehülle und Anlagentechnik, Einsatz erneuerbarer Energien, Bauphysik und Förderprogramme müssen sie beherrschen“, so Herbert Kiefer, Präsident der Architektenkammer des Saarlandes. „Eine Herausforderung, die die Architekten als Chance nutzen sollten.“

Die Architektenkammer des Saarlandes lädt mit der ARGE SOLAR zu einem Weiterbildungslehrgang „Energetische Gebäudesanierung“ nach Saarbrücken ein. An achtzehn Tagen, jeweils freitags und samstags ab dem 18. März 2011 stehen 144 Unterrichtseinheiten auf dem Programm. Themen sind Bauphysik, energetisch optimierte Konstruktion und Baustandards vom Altbau bis zum Passivhaus. Weitere Inhalte des Lehrgangs sind die Heiz- und Lüftungstechnik sowie der Einsatz erneuerbarer Energien. Die Energieberatung sowie das Anwenden der Energieeinsparverordnung bilden den Schwerpunkt. Ein Großteil der Lehrgangsinhalte sind auch für den Neubau relevant. Der Lehrgang ist als Weiterbildung für die BAFA-Zulassung anerkannt und ermöglicht die Aufnahme von Ingenieuren und Architekten in die BAFA-Liste der Energieberater. Weitere Informationen und schriftliche Anmeldungen bei der Architektenkammer des Saarlandes www.aksaarland.de, Telefon 0681/95441-10 oder bei der ARGE SOLAR www.argesolar-saar.de, Eva Kiefer, Telefon 0681/9762-478.

Erfolgreiches REHAU Passivhaus-Grundlagenseminar in Dresden

Baustandard der Zukunft: Höchste Energieeffizienz unter Einbindung erneuerbarer Energiequellen ist die Herausforderung für neuzeitliches und nachhaltiges Bauen und Sanieren.

Richtungweisende Technologie ist hier die Passivhaus-Bauweise, die schon heute hochenergieeffiziente und thermisch behagliche Lebensräume schafft – sowohl für Wohnhäuser als auch für Büros, Verwaltungsgebäude und auch in zunehmendem Maße für Schulen und Kindergärten. REHAU hat diesen Baustandard der Zukunft bereits vor Jahren erkannt und bietet regelmäßig Grundlagenseminare zur Passivhaustechnologie für Fachplaner, Architekten und Bauträger an.

Zuletzt fand das beliebte Passivhaus-Grundlagenseminar vom 07. bis 08.09.2010 in Dresden statt. Die hochkarätigen Fachreferenten des Ingenieurbüros Nordhoff, des Ingenieurbüros Ebök sowie von REHAU führten die interessierten Teilnehmer gezielt an die Passivhaus-Bauweise heran.

Dabei lernte die 65-köpfige Gruppe die technischen Systemlösungen zur Realisierung von Passivhäusern genau kennen und erhielt viele Anregungen sowie konkrete Planungshinweise zur Umsetzung des Passivhaus-Standards in Neubau oder Sanierung. Die Schwerpunkte lagen dabei hauptsächlich auf Passivhaus zertifizierten Fenstersystemen, dem Gesamtsystem Heizen und Kühlen, Solaranlagen zur Trinkwassererwärmung und/oder  Heizungsunterstützung, dem Einsatz von Geothermie in Kombination mit Wärmepumpen, intelligenten Lüftungssystemen sowie der Betonkerntemperierung. Darüber hinaus wurde die Qualitätssicherung durch das Blower-Door Verfahren vorgestellt und empfohlen.

„Die Passivhaus-Bauweise ist aus der Zukunft nicht wegzudenken und wird zum Standard“, waren sich die Teilnehmer am Ende einig. So leistete das Seminar mit umfangreichen Fachinformationen für die Realisierung von Passivhäusern und genauer Kenntnis der hierfür geeigneten Systemlösungen einen wertvollen Beitrag zum Baustandard der Zukunft.

Das Geschäftsfeld Bau ist eine tragende Säule des weltweit tätigen Polymerverarbeiters REHAU. Branchenspezifisches Know-how aus den drei Geschäftsfeldern Bau, Automotive und Industrie vernetzt REHAU konsequent, um auf Produkt-, Beratungs- und Service-Ebene mit Innovationen und ausgereiften Systemangeboten seine weltweit führende Position zu stärken. REHAU Bau bietet zukunftsorientierte und ganzheitliche Lösungen für die Bauwirtschaft – vom privaten Wohnungsbau, über den Geschosswohnungsbau bis hin zum Industrie-, Gewerbe- und Verwaltungsbau. Innovative und zukunftsorientierte Lösungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie für Wassermanagement stehen dabei im Fokus. Rund 15.000 Mitarbeiter weltweit erzielen für REHAU Wachstum und Erfolg. An über 170 Standorten sucht das unabhängige Familienunternehmen die Nähe zum Markt und zum Kunden.