Logistik

Logistik

Energiesparen im Luxushotel: A-Rosa Sylt setzt auf Energiespar-Contracting

Cofely Deutschland bietet Versorgungssicherheit, Effizienz und planbare Energiekosten ohne Eigeninvestition für das neu eröffnete Grand Spa Resort

Köln, 25. Juni 2010 – Energieeffizienter Luxus in den Dünen: Nach zwei Jahren Bauzeit hat das Grand Spa Resort A-Rosa auf Sylt nun offiziell seine Pforten geöffnet. Das Hotel in der einzigartigen Naturlandschaft von List bietet nicht nur ein außergewöhnlich luxuriöses Ambiente für seine Gäste – auch das Energiekonzept des 5-Sterne-Hauses ist etwas Besonderes. Die Cofely Deutschland GmbH sorgt im Rahmen eines Energieliefer-Contractings über 20 Jahre für Versorgungssicherheit, zuverlässigen Betrieb und planbare Kosten.

Dazu betreibt Cofely alle Anlagen für die Strom-, Wärme-, Kälte- und Seewasserversorgung auf Basis definierter Service Levels und trägt die notwendigen Investitionen in Höhe von etwa zwei Millionen Euro für die Erzeugeranlagen. Der Betrag refinanziert sich über die Abnahme der Nutzenergien über den Vertragszeitraum durch das Hotel. Zudem wird Cofely die Energieeffizienz der Anlagen fortlaufend optimieren und damit auch deren Nachhaltigkeit stetig verbessern. Das Grand Spa Resort A-Rosa profitiert dadurch ab sofort und auch in Zukunft von den Vorteilen, die das Auslagern des Energiemanagements an einen professionellen Dienstleister bietet.

Garantiertes Service-Niveau
In der Hotelbranche stellt das Contracting-Modell derzeit noch eine Besonderheit dar. Im Gegensatz zu klassischen Immobilien ist ein Hotel Eigentümer und gleichzeitig auch Nutzer. Zudem sind die Serviceansprüche sehr hoch. Deshalb kümmern sich viele Hotels um das Energiemanagement selbst, anstatt es einem externen Dienstleister anzuvertrauen. Die A-Rosa Resort Management GmbH, Betreiber des neuen Hotels, hat die Vorteile des Contractings für sich erkannt und von Anfang an auf dieses innovative Kooperationsmodell gesetzt. So konnten die Experten von Cofely bereits in der Planungsphase des Hotels ihr Know-how in die optimale Anlagenplanung und zugunsten geringerer Baukosten einbringen.

Der Contracting-Vertrag enthält genaue Dienstgütevereinbarungen, die eine reibungslose Versorgung sowie eine schnelle Fehlerbeseitigung garantieren – eine zentrale Voraussetzung für die Partnerschaft. Denn die Gäste in den 177 exklusiv eingerichteten Zimmern und Suiten, den fünf Restaurants und der Bar des Grand Spa Resort A-Rosa auf Sylt fordern den exzellenten Service des 5-Sterne-Resorts zurecht in allen Bereichen. Für besonders kurze Wege arbeitet Cofely eng mit den Hoteleigenen Technikern sowie mit Dienstleistern vor Ort zusammen. Gleichzeitig überwacht der Contractor alle Anlagen per Fernwartung über eine Gebäudeleittechnik (GLT) auch vom Festland aus.

Auf Erfahrung gebaut
Die Services von Cofely im neuen Luxus-Resort umfassen den Betrieb der kompletten Anlagentechnik, bestehend aus einer Heizzentrale mit Fernwärmeleitung, einem erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer Wärmeleistung von 207 kWth, einer elektrischen Leistung von 140 kWel sowie einer Kältemaschine von 500 kW einschließlich Rückkühlwerke. Hinzu kommen die 300 m lange Pipeline zur Nordsee, welche die Innen- und Außenpools über das Jahr verteilt mit 22.000 m³ Meerwasser versorgt, sowie der Betrieb und die Wartung von zwei Trafostationen mit je 800 kVA Primärenergieleistung. Über das BHKW werden zusätzlich 110 Personalwohnungen mit Wärme versorgt.

„Wir setzen uns seit Jahren intensiv mit den besonderen Anforderungen von Luxushotels auseinander und arbeiten bereits mit anderen hochklassigen Häusern sehr erfolgreich zusammen. Dieses besondere Projekt des Grand Spa Resort A-Rosa auf Sylt zeigt einmal mehr, dass auch absolute Top-Hotels vom Contracting-Modell profitieren können. Die Basis der Zusammenarbeit ist Vertrauen – Vertrauen in die Expertise und Zuverlässigkeit des Partners“, sagt Bernd Hehl, Vertriebsleiter Norddeutschland bei Cofely Deutschland. „Unser umfassendes Know-how in den Bereichen Energy Services, Facility Services sowie Anlagen- und Gebäudetechnik wird auch den hohen Qualitätsansprüchen im sensiblen Segment der Top-Hotels gerecht.“

Weitere Informationen zu Cofely Deutschland finden sich unter www.cofely.de.

Über Cofely
Cofely ist europaweit die Nummer 1 für mehr Umwelt- und Energieeffizienz sowie einer der deutschlandweit führenden Spezialisten für gebäudetechnischen Anlagenbau, Anlagen- und Prozesstechnik, Facility Management, Energiemanagement und industrielle Kältetechnik. Die Cofely Deutschland GmbH und ihre Tochterfirma Cofely Refrigeration GmbH, die den Bereich der Kältetechnik vertritt, sind im November 2009 aus der ehemaligen Axima Deutschland bzw. Axima Refrigeration hervorgegangen und gehören zur französischen GDF Suez-Gruppe. Cofely ist in Deutschland in vier Geschäftsbereiche aufgeteilt: Anlagentechnik, Facility Services, Energy Services sowie Kältetechnik. Im Jahr 2009 erwirtschaftete die damalige Axima Deutschland mit insgesamt 1.470 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 340 Mio. Euro. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln verfügt über 21 Standorte und rund 40 Servicestützpunkte in ganz Deutschland. Der französische Mutterkonzern GDF Suez ist im Juli 2008 durch die Fusion der Suez-Gruppe und Gaz de France entstanden. GDF Suez ist als börsennotiertes Unternehmen weltweit führend über die gesamte Wertschöpfungskette der Energie und erzielte im Jahr 2009 mit mehr als 200.000 Mitarbeitern rund 79,9 Mrd. Euro Umsatz.
www.cofely.de / www.cofely-gdfsuez.com / www.gdfsuez.com

Cofely ist Sponsor von „FM – Die Möglichmacher“:
„FM – Die Möglichmacher“ ist eine Initiative, die es sich zum Ziel setzt, das Leistungsspektrum des Facility Management einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und Nachwuchskräfte sowie qualifiziertes Fachpersonal für eine Karriere im Facility Management zu interessieren. Mitglieder der Initiative sind führende deutsche Facility-Management-Unternehmen und der Branchen-Verband GEFMA.
www.fm-die-moeglichmacher.de

Wasserstoff-Gesellschaft – Vision oder Fiction?

Arno A. Evers präsentiert auf der Hannover Messe 2010 sein Lebenswerk:

Der Unternehmer und Inhaber von Arno A. Evers FAIR-PR stellt auf dem Gemeinschaftsstand Wasserstoff und Brennstoffzellen sein neues Buch „Hydrogen Society – More Than Just a Vision“ vor. Mit der Fertigstellung dieses 168 Seiten umfassenden reichhaltig bebilderten Farbbandes nimmt er gleichzeitig Abschied von der Deutschen Messe AG, mit der er über 16 Jahre eng zusammengearbeitet hat. Zwölf Jahre lang hat der Visionär den Gemeinschaftsstand, den er selbst ins Leben gerufen hatte, organisiert und anschließend vier Jahre lang im Ausland beworben.
In seinem ersten im Hydrogeit Verlag erscheinenden Wasserstoffbuch wirft Evers eine Vielzahl von Fragen auf: Er analysiert und kritisiert die aktuelle Energiepolitik und hinterfragt die Realisierung einer Wasserstoffgesellschaft. Es geht in dem Hardcover-Buch nicht so sehr um technische Details oder neue Entwicklungen einzelner Komponenten. Der Autor will vielmehr zum Nachdenken anregen: Er zeigt Probleme in der heutigen Energiewirtschaft auf und hinterfragt, warum noch niemand die durchaus vorhandenen Fehlentwicklungen korrigiert hat. Arno A. Evers präsentiert an Hand von konkreten Beispielen gangbare Wege, zieht Vergleiche zu anderen Technologien und stellt immer wieder die Potentiale einer möglichen Wasserstoffgesellschaft heraus.

Auch wenn der Titel zunächst anderes vermuten lässt, handelt das Buch nicht allein von Wasserstoff, sondern allgemein von Energie, ihre sinnvolle Nutzung und eine vorausschauende Energiewirtschaft. Ähnlich wie jüngst Bundespräsident Horst Köhler hinterfragt der gebürtige Hamburg die aktuelle Preispolitik im gesamten Energiesektor und stellt die These auf, dass Energie immer noch zu günstig ist, auch wenn dem Einzelnen der Literpreis Benzin oder die Kilowattstunde Strom hoch erscheinen mag. Evers bemängelt in diesem Zusammenhang jedoch nur die Preispolitik für fossile Energieträger, nicht die für erneuerbare Energien.

Der gelernte Industriekaufmann kritisiert darüber hinaus die immer noch mangelhafte Versorgung eines Großteils der Menschheit mit Elektrizität sowie sauberem Wasser und mahnt einen sparsamen Umgang mit Energie an. Wasserstoff stellt für ihn dabei nicht die Lösung aller Probleme dar, aber zumindest einen geeigneten Energiespeicher für nachhaltig erwirtschafteten Strom. Evers, der von seiner Heimatzeitung, dem Münchner Merkur, als deutscher „Wasserstoff-Papst“ bezeichnet wurde, gibt zudem konkrete Ratschläge, wie in den nächsten Jahren Schritt für Schritt eine Wasserstoffgesellschaft aufgebaut werden kann.

Arno A. Evers präsentiert sein Buch im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag, dem 22. April, während der Hannover Messe 2010 auf dem Public Forum des Gemeinschaftsstandes Wasserstoff und Brennstoffzellen in Halle 27 auf Stand 60. Außerdem steht er an allen fünf Messetagen ebenfalls auf dem Gemeinschaftsstand an seinem eigenen Stand L47/1 allen Interessenten Rede und Antwort und signiert Bücher.

„Ich empfehle mit Nachdruck dieses exzellente Buch sowohl für Energieingenieure, Industrievertreter, Umweltschützer und Entscheidungsträger als auch für diejenigen, die an der Zukunft der Menschheit und dem Wohlergehen des Planeten Erde interessiert sind.“ T. Nejat Veziroglu, Präsident der International Association for Hydrogen Energy (IAHE)

Weitere Informationen unter: www.hydrogeit.de, www.hydrogenambassadors.com

Das komplette Verlagsprogramm: www.hydrogeit-verlag.de/Hydrogeit-Verlag-Sortiment.pdf The Hydrogen Society – More Than Just a Vision? vom Gründer des Gemeinschaftsstandes Wasserstoff und Brennstoffzellen Arno A. Evers mit einem Vorwort vom IAHE-Präsident T. Nejat Veziroglu Hardcover, 168 farbige Seiten, englisch, durchgehend illustriert Hydrogeit Verlag, Oberkrämer, April 2010 ISBN 978-3-937863-31-3, Preis: 34,50 Euro

Bestellen im www.hydrogeit-verlag.de/shop/

Kontakt:

  • Hydrogeit Verlag
  • Inh. Sven Geitmann Gartenweg 5
  • 16727 Oberkrämer
  • Tel/Fax: 033055-21322/20
  • E-Mail: kontakt@hydrogeit.de
  • Web: www.hydrogeit-verlag.de

Der Hydrogeit Verlag mit Sitz in Oberkrämer bei Berlin wurde 2004 vom Dipl.-Ing. Sven Geitmann gegründet. Der erste und einzige Fachverlag für erneuerbare Energien, Wasserstoff und Brennstoffzellen beschäftigt sich mit zukunftsweisenden Technologien und informiert umfassend über Energieeinsparungsmöglichkeiten. Zum Verlagssortiment zählen Bücher über Wasserstoff und Brennstoffzellen sowie erneuerbare Energien und alternative Kraftstoffe, multimediale CD-Roms sowie die Fachzeitschrift HZwei, das Magazin für Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobilität.

Premiere Coiltechnika – Elektromotorenmesse – Hannover Messe gibt Gas

CoilTechnica – Premiere zur HANNOVER MESSE 2010

Mit der CoilTechnica erweitert die HANNOVER MESSE ihr Portfolio um eine weitere Leitmesse und ergänzt das Angebotsspektrum des weltweit wichtigsten Technologieereignisses um die Fertigungsbranche von Spulen, Transformatoren und Elektromotoren. Im direkten Umfeld der Industrial Automation, Energy und Industrial Supply positioniert sich die CoilTechnica künftig alle zwei Jahre in der stark frequentierten Halle 6.

Die Ausstellungsschwerpunkte der CoilTechnica sind Wickelkomponenten und -zubehör, Isolationsmaterialien, Wickeltechnik und Fertigungseinrichtungen, Elektronische Komponenten und Zubehör sowie Test-, Mess- und Diagnosesysteme. Inhaltlich abgerundet wird die CoilTechnica durch einen Kongress, der die technologischen Trends und Themen bei der Fertigung von Spulen, Transformatoren und Elektromotoren aufgreifen wird. Ideeller Partner der neuen Leitmesse CoilTechnica ist die Plattform der Zulieferindustrie im ZVEI.

Die HANNOVER MESSE bietet der Branche eine hervorragende Präsentations- und Communityplattform in zentraler Lage. Die Aussteller der CoilTechnica profitieren von der Branchenvielfalt der HANNOVER MESSE und auch vom internationalen Besuchermanagement. Bereits heute sind die Besucherzielgruppen der CoilTechnica vielfach auf der HANNOVER MESSE zu finden, die durch ihr Leitmessenkonzept weltweit einzigartige Synergien schafft.

Deutsche Messe
Messegelände
30521 Hannover
Deutschland

Tel: 0511 89-0>
Fax: 0511 89-32626
www.messe.de