Fronius Wechselrichter in Österreichs größtem Solarstromkraftwerk

Mitte September 2010 öffnete Österreichs größtes Solarstromkraftwerk seine Pforten.

Auf einer Fläche von 60.000 m² produzieren 4.700 Solarpanele und 18 Fronius CL Zentralwechselrichter eine Jahres-Gesamtleistung von 950 MWh.

Zehn Kilometer vom Fronius Produktions- und Logistikstandort Sattledt (OÖ) entfernt, befindet sich das eineinhalb Fußballfelder große Solarstromkraftwerk. Direkt an der Westautobahn A1 gelegen, sorgt die netzgekoppelte Photovoltaikanlage für eine Jahresleistung von 950 MWh.

In Österreichs größtem Solarstromkraftwerk arbeiten 18 Fronius CL Zentralwechselrichter des  heimischen Unternehmens Fronius International GmbH. Die Zentralwechselrichterserie überzeugt durch einen weltweit einzigartigen, modularen Systemaufbau im Fronius MIX-Konzept. In einem Fronius CL arbeiten bis zu 15 identische Leistungsteile, die je nach Sonneneinstrahlung betriebsstundenabhängig zu- oder abgeschaltet werden. „Das optimiert die Auslastung und sorgt vor allem im Teillastbereich für maximale Erträge der PV-Anlage“, weiß Spartenleiter DI Christoph Panhuber.

Optimale Sonneneinstrahlung und professionelle Anlagenüberwachung
Die einzelnen Stränge der Solargeneratoren werden durch 18 Fronius String Controls überwacht.
Kommt es zu einem Strangausfall, wird dieser von der Fronius String Control erkannt und via Fronius DATCOM-System an das Betriebspersonal gemeldet. Des Weiteren tragen der netzwerkfähige Fronius Datalogger Web, Interface Boxen zum Auslesen und Weiterverarbeiten der aktuellen PV-Anlagendaten, eine Sensorbox sowie Temperatur-, Einstrahlungs- und Windsensoren zu einer optimalen Überwachung der Anlage bei.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.fronius.com/cps/rde/xchg/SID-BE6C5EB0-57578BFE/fronius_international/hs.xsl/83_DEU_HTML.htm

SMART Digital > Intelligente, modulare und einfach zu bedienende Dosierpumpen von Grundfos

Mit einer ganz neuen Pumpengeneration bricht Grundfos in ein neues Zeitalter der Dosiertechnologie auf

Intelligente Dosierpumpen mit neuen Antriebs- und Einstellmechanismen sind die Lösung für immer komplexere Dosierapplikationen mit konzentrierten und teilweise viskosen Chemikalien in der Wasseraufbereitung und Prozessindustrie.

Sie können die Prozesse wirtschaftlich, zuverlässig und präzise am Laufen halten und dadurch dem Anwender die Arbeit erleichtern. SMART Digital Dosierpumpen erfüllen diese Herausforderungen mit modernster Antriebstechnologie, neuen Dimensionen im Bedienkomfort und der intelligenten FlowControl-Regelung. Diese Eigenschaften sichern extrem zuverlässige, wirtschaftliche und präzise Prozesse bei optimalem Preis-Leistungsverhältnis.

Neben den Vorteilen des schon bekannten Digital Dosing, bietet die neue SMART Digital zusätzlich:

  • Einfachheit –  Einfache Handhabung sowie perfekte Übersicht und Kontrolle sogar aus der Distanz
    • Mit dem neuen Dreh-Drück-Rad (Click Wheel) und der intuitiven, einfachen Bedienerführung über ein grafisches LC-Display in mehr als 25 Sprachen wird hoher Bedienkomfort geboten.
    • Die gewünschte Dosiermenge kann direkt in ml/h, l/h oder gph in der Betriebsanzeige eingegeben werden.
      • Über den Status der Pumpe gibt das große LC-Display bereits schon von Weitem sofort eine klare Anzeige:
      • Bei grünem Display läuft die Pumpe und alles ist in Ordnung.
      • Falls Fehlerzustände wie z.B. eine Leermeldung auftreten, ist das Display gelb (Warnung) oder rot im Alarmfall hinterleuchtet.
      • Weiß steht für eine gestoppte Pumpe.
      • Modularität – flexibel und passend für jede Umgebung und Situation
        • Die neue Pumpenfamilie hat einen Einstellbereich bis 1:3000 bzw. 1:1000. Dies reduziert die Variantenzahl erheblich: mit nur einer Pumpe können z.B. Dosierleistungen von 2,5 ml/h  bis 7,5 l/h abgedeckt werden.
        • Desweiteren verfügt die Modellreihe über eine universelle Montageplatte für alle gängigen Montagevarianten.
        • Durch die Klick-Funktion kann die Pumpe bei Bedarf schnell und einfach von der Montageplatte gelöst werden.
        • Der drehbare Bedienkubus bietet neben dem hohen Einstellbereich, der Weitbereichs-Spannungsversorgung (100-240V 50/60 Hz) und den hydraulischen Kombi-Anschlüssen maximale Flexibilität.
        • Die optionale E-Box ermöglicht eine – sogar nachträgliche – Integration der SMART Digital z.B. in komplexe Profibus-Netzwerke.
        • Intelligenz – Höchste Prozesszuverlässigkeit
          • Das FlowControl-System stellt sicher, dass selbst bei wechselnden Prozesseinflüssen wie z.B. Systemdruckschwankungen unerwünschte Unterbrechungen verhindert  werden.
          • Die digitale Antriebstechnik mit genau definierter Membranposition ermöglicht über einen Druckaufnehmer im Dosierkopf die exakte Darstellung und Diagnose des Druck- und damit Dosierverlaufs. Somit können die häufigsten Störungsursachen beim Dosieren mit Membranpumpen sicher diagnostiziert werden.
          • Diese Fehler werden als Klartext im Alarm-Menü dargestellt und je nach Fehler reagiert die Pumpe entweder mit einer Warnung oder einem Alarm (= Stopp).
          • Darüber hinaus sichert die Funktion AutoFlowAdapt, dass der Dosierprozess selbst bei externen Einflüssen kontinuierlich mit dem benötigten Soll-Volumenstrom fortgeführt wird. So wird z.B. beim Dosieren von ausgasenden Medien automatisch nach dem Detektieren von Luftblasen die Ansteuerung des Motors so angepasst, dass die Luftblasen aus dem Dosierkopf entweichen können.
          • Auch schwankende Systemgegendrücke haben keinen Einfluss mehr auf den geforderten Volumenstrom – Abweichungen werden automatisch durch die Geschwindigkeitsanpassung des Schrittmotors ausgeglichen. Die integrierte Durchflussmessung macht zusätzliche, teure Messgeräte überflüssig.
          • Der aktuell gemessene Volumenstrom wird direkt im Display angezeigt und kann bei Bedarf auch über den Analogausgang oder das Busprotokoll in der Leitwarte integriert werden.

          Die SMART Digital – Pumpenfamilie wird die heutigen Grundfos Dosierpumpen bis 48l/h ersetzen.

          Verbesserung der Raumluftqualität am Göttenbach Gymnasium mit LTG Fassadenlüftungsgerät

          Konzentrierteres und gesünderes Lernen in den Klassenzimmern des Göttenbach Gymnasiums, Idar-Oberstein, durch das LTG Fassaden-Lüftungsgerät Univent® Typ FVS.

          Die Sanierung des Göttenbach Gymnasiums im Ortsteil Weierbach der Stadt Idar-Oberstein zählt zu den herausragenden Bauvorhaben im Landkreis Birkenfeld. Der Umbau kostet 7,6 Mio € und wird über das Konjunkturpaket II mit 3,9 Mio € bezuschusst. Derzeit wird der gesamte Campus saniert und energetisch optimiert.

          Vor allem drei Punkte des Sanierungskonzepts stechen bei diesem „Vorzeigeprojekt“, wie die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad die Sanierung bezeichnet, besonders hervor:

          • die energetische Qualität
          • die farbliche Gestaltung durch den Designer Friedrich Ernst von Garnier
          • die Nachrüstung dezentraler Lüftungsgeräte

          Das LTG Fassaden-Lüftungsgerät Univent® Typ FVS schafft beste Raumluftqualität durch niedrigere CO2-Konzentration und ist zudem sehr leise – optimale Bedingungen für konzentrierteres Lernen und Arbeiten. Eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung von bis zu 85% und der sehr niedrige Strombedarf machen das LTG-Gerät zudem zum „Energiesparer“ Das kompakte Deckengerät in Flachbauweise kann bei nur minimaler Störung des Gebäudebetriebs, sogar an Wochenenden, einfach und schnell eingebaut oder nachgerüstet werden.

          Mit der Nachrüstung des LTG Fassaden-Lüftungsgeräts wurde am Göttenbach Gymnasium eine erhebliche Verbesserung der Raumluftqualität erreicht, die wiederrum eine Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit, des Wohlbefindens und der Gesundheit zur Folge hat. Gleichzeitig verringert das Lüftungsgerät den Heizwärmeverbrauch um den Anteil der Lüftungswärmeverluste. Die Sanierung des Göttenbach Gymnasiums bringt so für alle – Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und nicht zuletzt der Stadt Idar-Oberstein einen enormen Nutzen – nicht umsonst bezeichnete sich die Umweltministerin des Landes als „tief beeindruckt“ von dieser Sanierung.

          Die LTG Aktiengesellschaft hat in der Zwischenzeit in ganz Deutschland wie auch in der Schweiz zahlreiche Schulen und andere öffentliche Einrichtungen mit dem LTG Fassaden-Lüftungsgerät Univent® Typ FVS ausgestattet und dabei verschiedenste Lösungen für Einbausituationen und andere Fragestellungen geliefert.

          Nähere Angaben zum LTG Fassaden-Lüftungsgerät Univent® Typ FVS, wie die aktuelle Broschüre und weitere Fachartikel zur Schulraumlüftung finden Sie unter www.ltg-ag.de oder können unter raumluft@ltg-ag.de angefordert werden.